| 00.00 Uhr

Meerbusch In Zahlen
Weniger Schüler, mehr Erstklässler

Meerbusch. Im Statistischen Jahrbuch 2015 der Stadt Meerbusch geht es beim Thema Schulen um die Schüleranzahl und den Ausländeranteil, um Schulneulinge und Klassenfrequenzen, aber auch um die Religionszugehörigkeit der Schüler und die Schülerbeförderung.

Im vergangenen Jahr gab es 5559 Schüler in Meerbusch. Das sind 142 weniger als 2014. Sie verteilten sich auf neun Grundschulen, zwei Gymnasien und je eine Real-, Haupt- und Gesamtschule.

Unter diesen Schülern waren 2829 Jungen und 2730 Mädchen. Es gab 340 ausländische Schüler. Das sind 68 mehr als noch im vorvergangenen Jahr.

2015 wurden 502 neue Erstklässler eingeschult, 38 mehr als im Jahr zuvor. Die meisten Schulneulinge hatten die Brüder-Grimm-Schule mit 78 und die Eichendorff-Schule mit 75 Erstklässlern.

Die Klassenfrequenzen listen die Anzahl der Schüler aus der Sekundarstufe eins und ihre Verteilung auf die Klassen auf. Demnach gab es 4744 Schüler, die auf 184 Klassen verteilt waren. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Stärke von 25,78 Kindern pro Klasse. Das Mataré-Gymnasium in Büderich hatte mit durchschnittlich 28,54 Schülern die größten Klassen, die Hauptschule mit 23,67 die kleinsten.

Die Viertklässler konnten im Jahr 2015 zwischen vier weiterführenden Schulen in Meerbusch wählen: dem Mataré-Gymnasium und dem Städtischen Meerbusch-Gymnasium, sowie der Realschule und der Maria-Montessori-Gesamtschule.

Im gesamten Stadtgebiet gingen von den 524 Grundschulabgängern (28 mehr als 2014) im letzten Jahr 349 (66,6 Prozent) an die Gymnasien, 52 (9,92 Prozent) an die Realschule und 123 (23,48 Prozent) wurden an der Gesamtschule angenommen. 3784 der Schüler 2015 waren Christen. Davon waren 2319 katholisch und 1465 evangelisch. 1775 Schüler waren entweder nicht getauft oder gehörten einer anderen Religion an. Damit gab es 87 Atheisten und Nicht-Christen mehr als 2014.

Die Schülerbeförderung wird durch die Stadt Meerbusch unterstützt. So gab es im vergangenen Jahr 279 anspruchsberechtigte Schüler, 13 mehr als 2014, für die 965.180,04 Euro investiert wurde.

Weitere Infos über das Statistische Jahrbuch gibt es auf www.meerbusch.de

(phib)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch In Zahlen: Weniger Schüler, mehr Erstklässler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.