| 00.00 Uhr

Meerbusch
Wer wird der Heimatshopper für 2016?

Meerbusch. Die ersten kreativen Sprüche sind bereits eingegangen. Rheinische Post und Stadt Meerbusch suchen gemeinsam den Heimatshopper 2016, der sich mittels eines witzigen Spruchs "Ich bin Heimatshopper, weil..." bewerben kann. Ihr oder sein Foto prangt dann auf einem der Plakate, die in den Bushaltestellen aufgehängt werden. E-Mails werden noch bis Sonntagabend unter meerbusch@rheinische-post.de angenommen.

Hinter der Heimatshoppen-Aktion steht eine Kooperation von IHK, Werbegemeinschaften, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung. An einem Wochenende im September öffnen die Geschäfte in der Region nicht nur länger, sondern bieten ihren Kunden auch besondere Aktionen, Rabatte, ein Glas Prosecco oder kleine Geschenke. In diesem Jahr ist der Auftakt am Donnerstag, 8. September, mit der langen Meerbusch-Nacht, am Freitag und Samstag danach finden dann in vielen Geschäften und Lokalen die Heimatshoppen-Aktionen statt.

Zurzeit läuft die Umfrage unter Geschäftsleuten und Gastronomen, wer mitmacht. Teilnehmer werden mit Werbematerial ausgestattet: mit Einkaufstüten (aus Papier), Flyern, Plakate, Ballons, Aufklebern und - neu in diesem Jahr - einem Heimat-Shoppen-Keks aus der Bäckerei von Canan Kufer.

(ak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Wer wird der Heimatshopper für 2016?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.