| 00.00 Uhr

Meerbusch
Wie Sie Flüchtlingen weiter helfen können

Meerbusch: Wie Sie Flüchtlingen weiter helfen können
FOTO: Dackweiler
Meerbusch. Das Engagement für Flüchtlinge ist nach wie vor hoch in Meerbusch. Doch mittlerweile hat sich die Lage dahingehend verändert, dass nur noch bestimmte Dinge benötigt werden. Einen Überblick gibt es hier Von Carolin Skiba

Die Hilfsbereitschaft in Meerbusch ist ungebrochen. Damit die, die ebenfalls helfen möchten, auch wissen, wo ihre Unterstützung gebraucht wird, gibt es eine kleine Übersicht, wo noch etwas gebraucht wird.

Im Wesentlichen sind in Meerbusch der gemeinnützige Verein "Meerbusch hilft" und die Flüchtlingshilfe Büderich die Anlaufstellen, an die Bürger sich wenden können.

NRW: Kosten für Flüchtlinge: Die wichtigsten Antworten

Meerbusch hilft Ziel des Vereins "Meerbusch hilft" ist es, eine koordinierte und nachhaltige Betreuung für die derzeit knapp 400 dauerhaften Flüchtlinge zu bieten. Dringend benötigt werden Geldspenden, da unter anderem auch ein Kleinbus angeschafft werden soll, mit dem die logistischen Herausforderungen bewältigt werden sollen. "Wir müssen die Sachspenden transportieren, und die Kleiderausgabestellen müssen beliefert werden", sagt Ulli Dackweiler, Vorsitzender von Meerbusch hilft.

Weiterhin soll das Fahrzeug für gemeinsame Ausflüge mit kinderreichen Familien und der Spielgruppe zur Verfügung stehen. Des Weiteren sucht der Verein nach einer kleinen Lagerhalle, um die Sachspenden unterbringen zu können. Bisher ist das Kleiderlager in der Hauptschule, doch da dort bald die Schüler der Barbara-Gerretz-Schule unterrichtet werden, wird ein neuer Unterbringungsort benötigt. "Die Halle muss trocken sein. Außerdem muss sie ebenerdig und rund 300 Quadratmeter groß sein", sagt Dackweiler. Für den Deutschunterricht werden außerdem zahlreiche Blöcke und Kugelschreiber benötigt.

Willkommenskultur: Diese Menschen helfen Flüchtlingen FOTO: Tinter, privat (6), Dackweile, Kaiser, evers, Miserius, Blazy (2), Strücken, Malz, Knappe

Der Verein ist außerdem dabei, einen Übersetzer-Pool anzulegen. Menschen, die neben der deutschen Sprache auch noch arabisch oder kurdisch sprechen, werden gebraucht, um Flüchtlingen bei ihren Amtsgängen zu helfen.

Sachspenden werden derzeit nicht gebraucht. "Es haben so viele Menschen gespendet, dass wir die ganzen Dinge nun erst mal sichten und sortieren müssen", sagt Pfarrerin Ute Sass von der evangelischen Kirchengemeinde Lank.

Was ist was - Begriffe zum Thema Flüchtlingsunterkünfte

Wer helfen kann und möchte, meldet sich unter info@meerbusch-hilft.de oder geht direkt auf die Internetseite www.meerbusch-hilft.de

Geldspenden gehen an das Spendenkonto "Meerbusch hilft":

IBAN: DE98 30550000 0093496289

BIC: WELADEDNXXX

Spendenquittungen werden ab 200 Euro ausgestellt, wenn vollständig Name und Adresse des Spenders bei der Überweisung angegeben ist. Unter 200 Euro reicht es, den Überweisungsträger als Beleg beim Finanzamt einzureichen.

Flüchtlingshilfe Büderich Seit Januar dieses Jahres gibt es die Flüchtlingshilfe Büderich, die von Katrin Schwarz und Elke Slawski-Haun koordiniert wird. Mittlerweile gibt es 70 Ehrenamtler, die Familien oder Einzelpersonen betreuen und Flüchtlinge zu Behörden und Ärzten begleiten. Darüber hinaus besteht die Arbeit aus regelmäßigen Gesprächen mit Unternehmern, Ideenaustausch mit der für den Rhein-Kreis Neuss zuständigen Arbeitsagentur, Umzugshilfen, Unterstützung bei der Wohnungssuche, Verteilung von gespendeten Fahrrädern, Fahrradwerkstatt, Initiierung von Begegnungstreffen zwischen Flüchtlingen und Menschen, die sich engagieren wollen.

Dringend benötigt werden Personen, die Patenschaften übernehmen und anerkannten Flüchtlingen bei der Jobsuche helfen. "Wir sind gerade dabei, die Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren", sagt Katrin Schwarz. Das bringe einige Behördengänge mit sich und andere Stolpersteine, die gemeinsam besser bewältigt werden könnten.

Überaus dringend gesucht wird privater Wohnraum. "Und wenn es nur ein Zimmer ist", sagt Schwarz. Gerade die Menschen, die aus den Erstaufnahme-Stationen heraus müssen, benötigen dringend ein neues Zuhause.

Wer helfen kann, wendet sich an die beiden Koordinatorinnen unter: fluechtlingshilfe.meerbusch@gmail.com sowie montags von 9.30 bis 11.30 Uhr im Gemeindezentrum der Bethlehemkirche, Karl-Arnold-Straße 12, Telefon: 02132 991514. Geldspenden können auf zwei Konten überwiesen werden:

Evangelische Kirchengemeinde Büderich, Sparkasse Neuss, Konto:

IBAN DE15 3055 0000 0059 2111 93 oder auf das Konto der Stiftung Büderich: Pax-Bank eG Köln, Konto: IBAN: DE96 3706 0193 0034 7950 10. Der Betreff lautet "Flüchtlingshilfe Büderich".

Quelle: RP
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.