| 00.00 Uhr

Serie Lieblingsorte - Maxi Von Zittwitz
"Wir haben es gut in Meerbusch"

Maxi von Zittwitz zeigt "ihr" Meerbusch
Maxi von Zittwitz zeigt "ihr" Meerbusch FOTO: R. Goldlücke
Meerbusch. In Meerbusch ist sie aufgewachsen, und nach zehn Berufsjahren in Hamburg kehrte sie voller Freude wieder in die alte Heimat zurück: Maxi von Zittwitz führt die beiden Buchhandlungen "Mrs. Books" in Lank und in Osterath. Von Regina Goldlück

Mit Partner und Tochter lebt sie in Langst-Kierst. Durch Fritzi (knapp dreienhalb Jahr alt) entdeckte sie einige fast vergessene Lieblingsplätze, die ihr seit der Jugendzeit vertraut sind, noch einmal ganz neu.

Der Rhein "Wir sind so gern am Wasser", erzählt Maxi von Zittwitz. "Am meisten lieben wir die Gegend um die Fähre nach Kaiserswerth. Manchmal fahren wir zum Eisessen rüber. Aber Fritzi ist auch glücklich, wenn wir einfach nur Steine in den Rhein flitschen. Entweder spielt sie in der Nähe des Anlegers oder wir gehen Richtung Nierst am Ufer entlang. Dort gibt es kleine einsame Buchten, die kaum einer kennt.

Toll ist auch das Radeln auf dem Deich, bis runter nach Büderich. Das sind überschaubare Touren, die meine Tochter bald schon selber mitmachen kann. Es ist wunderbar, diese kleinen Oasen direkt vor der Haustür zu haben." Der Ortskern von Lank "Dort trifft man die ganze Welt", schwärmt die Buchhändlerin. "Man kann überall herrlich sitzen und klönen." Sie führt jeden Besuch von außerhalb auf den Markplatz, "und alle sind immer ganz verzaubert, wie verwunschen es hier ist.

" Die vielfältige Gastronomie in Lank ist ein zusätzlicher Anziehungspunkt. Vor allem die italienischen Restaurants "Pronto Salvatore" und "Cinque Pomodori" lösen bei Maxi von Zittwitz ein wohliges Feriengefühl aus. Arche Noah in Büderich Auf das Mini-Kinderparadies mit vielen Tieren wurde sie erst durch ihre Tochter aufmerksam. "So einfach es hier ist, so sehr tut es einem gut", sagt Maxi von Zittwitz.

"Man ist abgeschottet von der Außenwelt. Die Kleinen lieben es, auf den Ponys zu reiten oder Dreirad zu fahren. Wir verabreden uns oft mit Freunden und deren Kindern. Alles ist so entspannt. Selbst mein Vater hat inzwischen eine Familien-Dauerkarte." Der See in Bösinghoven "Super für den Feierabend. Schnell rein springen und eine Runde schwimmen, ein Traum." Andere Sonnenhungrige und Badegäste tun es ihr gleich.

Den beliebten "Bösi-See" kann Maxi von Zittwitz nur im Sommer genießen, wogegen der See in Lank ein bevorzugtes Ganzjahresziel ist. "Perfekt zum Spazierengehen. Zu Fritzis Babyzeit war ich hier oft mit Freundinnen verabredet. Ich sollte mal wieder hin, denn das ist auch so ein Platz mit Urlaubsgefühl. Wir haben es gut in Meerbusch." Trödelmarkt bei Haus Meer Für Maxi von Zittwitz ist er eine feste Institution.

"Ich gehe für mein Leben gern von Stand zu Stand, immer auf der Suche nach einem hübschen Schnäppchen", sagt sie. In Schweden, wo ihre Familie ein kleines Ferienhaus hat, sei sie mit dem Trödel-Virus infiziert worden. "Erst neulich wieder habe ich vier Teile für meine Tochter gefunden, alles zusammen für neun Euro. So macht es mir Spaß." Maxi von Zittwitz träumt auch schon lange vom Verkaufen. Weil sie nichts wegwerfen kann und sich daheim viel angehäuft hat, würde es sich lohnen, meint sie.

Nur organisiert müsste es werden, und das klappte bisher nie: "Zu wenig freie Zeit."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Lieblingsorte - Maxi Von Zittwitz: "Wir haben es gut in Meerbusch"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.