| 07.41 Uhr

Witzige Anzeige für "Rosti" bei Ebay
500 Euro dafür, dass diese Kiste woanders parkt

"Rostis" schönste Seiten
"Rostis" schönste Seiten
Krefeld. Denis aus Krefeld sucht im Internet einen Abnehmer für sein Auto "Rosti". Wir erzählen die unglaublich skurrilen Geschichten, die der 33-Jährige mit dem Wagen erlebte. Denis schwört, dass es so war.  Von Sebastian Fuhrmann

Denis aus Krefeld hat sein Auto bei "Ebay" zum Verkauf eingestellt, obwohl er seinen geliebten "Rosti" gar nicht loswerden will. Aber das Auto muss weg. Das hat nicht der 33-Jährige selbst entschieden, sondern seine Freundin. "Sie fuhr zuletzt mit dem Auto herum, weil unser Zweitwagen kaputt ist", sagt der Krefelder. "Irgendwann war ihr das aber zu bunt. Als ich nach Hause kam, lagen die Nummernschilder auf dem Tisch. Sie hatte das Auto einfach abgemeldet." Denis, der seinen ganzen Namen nicht nennen will, versprach Rache. 

"Rosti" ist ein Opel Corsa, Baujahr 1998, und allein wegen seines Aussehens eine kleine Berühmtheit. Früher war der Wagen einmal türkis, heute ist er komplett verrostet und kutschiert eine Mülltonne auf dem Dach herum. "Wer damit durch die Gegend fährt, erntet verwunderte Blicke. Die Leute zeigen mit dem Finger aufs Auto und kichern. Darauf hatte meine Freundin keine Lust mehr", erzählt der 33-Jährige. So erzählt Denis bei Ebay die Geschichte hinter dem Fahrzeug: 

  • Wie alles begann

Es war im vergangenen Jahr. "Ich brauchte ein Auto, aber hatte kaum Geld", erzählt Denis. Also ging er zum Schrottplatz. Dort entdeckte er "Rosti", damals noch türkis. Gefällt mir nicht, dachte Denis. Ein Mann auf dem Schrottplatz schlug vor, den Wagen abzuschleifen: "Dann hast du Chrom." Cool, dachte Denis. "Damit, dass der Wagen so schnell rosten würde, hatte ich nicht gerechnet", erzählt der Krefelder.

  • So kam die Mülltonne aufs Dach

250 Euro und eine Kiste Bier zahlte Denis für den Wagen inklusive der Tonne. Könnte man ja mal brauchen. Blöd nur, dass die Tonne kaum ins Auto und auch sonst nirgendwo hin passte. Also kaufte Denis ein paar Tage später einen Dachgepäckträger und schnallte sie aufs Dach. Die noch immer türkisfarbenen Plastikschürzen des Autos klebte er mit Kartoffelsäcken ab. "Sah ja blöd aus. Auch danach haben wir das Beste aus dem Wagen gemacht."

  • Was hält die Polizei von dem Auto?

Eines Tages klingelte das Telefon. Die Polizei. Denis solle zu seinem Auto kommen. Eine Polizistin wies ihn darauf hin, dass die Tonne laut eines Aufklebers Eigentum der Entsorgungsbetriebe Duisburg sei. Das solle er mal erklären. Nach der Kontrolle brachte Denis einen Propeller auf dem Aufkleber an, damit er nicht mehr lesbar war. Die Mülltonne war übrigens defekt und deswegen aussortiert worden. Also alles legal. 

  • Feiger Angriff auf "Rosti" - diese Barbaren!

Denis wohnte in der Krefelder Innenstadt. Dort kostet Parken Geld. Also parkte Denis lieber außerhalb. Als er drei Tage später wiederkam, war "Rosti" weg. Guckste doof. Wurde der Wagen geklaut? Nein. Unbekannte hatten eine Scheibe eingeschlagen und das Auto auf die Straße geschoben. Die Polizei ließ "Rosti" abschleppen. "Das kostete 180 Euro Lösegeld", erzählt Denis.

  • Biete 500 Euro, damit Sie woanders parken

Um "Rosti" zu schützen, machte sich Denis fortan zum Parken in eine bessere Gegend auf: nach Meerbusch-Büderich. Wegen der vielen Millionäre und so. Das passte nicht jedem. Plötzlich landete eine Nachricht einer Anwohnerin auf Denis' Handy. "Bekommen über die Feiertage Besuch. Wären Ihnen verbunden, wenn Sie das Auto umparken würden." Dennis schrieb: "Wie, sehr verbunden?" Antwort: "500 Euro, wenn das Auto bis 14 Uhr weg ist." Deal. Aber nur gegen Unterschrift auf einer Unterlassungserklärung. Die Telefonnummer hatte die Dame hinter der Windschutzscheibe gefunden. Dort hatte Denis sie hinterlegt. Für alle Fälle. 

Ein Bild der Unterlassungserklärung. FOTO: Denis
  • Und dann war da noch die Demo

Eine Tages fuhr Denis mit "Rosti" nach Köln. Falsche Strecke gewählt, plötzlich mitten in einer Demo. Eigentlich kein Problem. Dumm nur, dass jemand "Sau" auf die Motorhaube geschrieben hatte. Fand nicht jeder lustig.

  • Warum sollte man Rosti kaufen?

"Weil du genug Spaß hattest und jetzt ein anderer dran ist", sagt Denis' Freundin.

Die Auktion läuft am 26. September aus. 126 Euro waren bis Dienstagmittag das Höchstgebot.

Hier geht es zum witzigen Angebot.

 

(sef)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Witzige Anzeige bei Ebay: 500 Euro dafür, dass "Rosti" woanders parkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.