| 00.00 Uhr

Meerbusch
Wochen der Wahrheit für den TSV

Meerbusch: Wochen der Wahrheit für den TSV
Lennart Ingmann hat noch Trainingsrückstand. FOTO: Falk Janning
Meerbusch. Die Erste des TSV Meerbusch empfängt am Samstag den SC Velbert zum Spitzenspiel der Landesliga. Die Zweite reist zum FC Remscheid Von Falk Janning

Hält das Bollwerk auch im Landesliga-Spitzenspiel gegen den SC Velbert? Die auf Platz zwei rangierenden Fußballer des TSV Meerbusch haben zuletzt im August bei der 2:3-Niederlage beim SC Kapellen einen Gegentreffer kassiert und seitdem viermal zu Null gespielt. Allerdings ging es dabei auch dreimal gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel. Nun kommt es für die beste Defensive der Liga am Samstag (16 Uhr, Nierster Straße) im Duell mit dem Tabellendritten zu einer echten Bewährungsprobe.

Für den TSV bildet die Partie gegen Velbert den Beginn der Woche der Wahrheit, denn sieben Tage später geht die Reise zur SpVgg Heiligenhaus. Der aktuelle Tabellenfünfte meldet nämlich ebenfalls Ansprüche an einen Spitzenplatz an. "In den beiden Spielen gegen Velbert und in Heiligenhaus werden wir sehen, ob wir tatsächlich die Rolle in der Liga spielen können, die wir vor der Saison formuliert hatten", sagt Teammanager Horst Riege. Und er formuliert noch einmal sein gestecktes Ziel: "Wir wollten so lange wie möglich oben mitspielen."

Die Meerbuscher rechnen beim Heimspiel am Samstag mit einer großen Kulisse. Und Teammanager Horst Riege verspricht den Fans eine attraktive Partie. "Das wird ein heißer Kampf zwischen zwei Teams, die sich absolut auf Augenhöhe begegnen", sagt der 64-Jährige. Entscheidend ist für ihn die Haltung des Teams: "Wir werden nach den jüngsten vier Partien mit großem Selbstvertrauen aber ohne jede Spur von Überheblichkeit in das Spiel gehen."

Teammanager Horst Riege möchte an der Spitze mitspielen. FOTO: falk janning

Der TSV lebt derzeit von seiner großen mannschaftlichen Geschlossenheit. Da profitiert jeder von jedem. Bestes Beispiel dafür ist Angreifer Kevin Dauser, der seine Fitness gegenüber dem vergangenen Jahr gewaltig gesteigert hat. Nun kommt seine Schussstärke mit Hilfe seiner Nebenleute wieder voll zur Geltung. Sieben Treffer hat er bereits auf seinem Konto. "Das hätte er ohne das Team allerdings nicht geschafft", betont Riege.

In der Abwehr kommt die fußballerische Qualität von Lukas van den Berg, Janik Roeber und Daniel Hoff voll zur Geltung, die allesamt schon in der Regionalliga kickten. Und auch Linksverteidiger Stefan Rott verfügt über Oberligaerfahrung und arbeitet nicht nur nach hinten, sondern sorgt auch für eine starke Spielereröffnung.

Für die Partie gegen Velbert haben die Meerbuscher fast alle Mann an Bord. Lediglich Lennart Ingmann hat noch Trainingsrückstand, Cedik Roitzheim muss noch pausieren, nachdem er im Training umgeknickt ist.

Die Zweite des TSV Meerbusch hat die Rote Laterne am vergangenen Wochenende durch den 3:1-Sieg gegen den VfL Benrath abgegeben. Nun hoffen die Trainer Stefan Galster und Daniel Klinger, dass sich damit die Bremse gelöst hat und weitere Erfolgserlebnisse folgen. Am Sonntag (15 Uhr, Röntgenstadion) spielen die Blau-Gelben beim Aufsteiger FC Remscheid. Mit einem weiteren Dreier würden sie den Anschluss zur Nicht-Abstiegszone schaffen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Wochen der Wahrheit für den TSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.