| 00.00 Uhr

Meerbusch
Zahl der Taschendiebstähle steigt um 47 Prozent

Meerbusch. 22 Opfer haben sich im ersten Halbjahr 2016 schon gemeldet. Die Polizei reagiert mit einer Infokampagne.

Die Polizei warnt anlässlich aktuell steigender Fallzahlen vor Taschendieben. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 sind der Polizei Meerbusch 22 Taschendiebstähle gemeldet worden - im Vorjahr waren es im selben Zeitraum noch 15 Fälle. Das bedeutet einen Anstieg um 47 Prozent.

393 angezeigte Fälle gab es im Rhein-Kreis Neuss insgesamt im ersten Halbjahr 2016. Das sind 19 Taten mehr als im Vergleichszeitraum 2015. Die Rhein-Kreis-Zahlen im Vergleich: In Neuss erstatteten 253 (Vorjahr: 246) Menschen Anzeige, in Grevenbroich waren es 34 (Vorjahr: 23). 53 (Vorjahr 44) Opfer von Taschendieben gab es in Dormagen und vier (Vorjahr: 6) in Jüchen. In Rommerskirchen registrierte die Polizei zwei (Vorjahr: 1) Taschendiebstähle, wohingegen in Kaarst 22 (Vorjahr: 35) aktenkundig wurden. Korschenbroich kommt auf drei Fälle (Vorjahr: 4).

Die Polizei sagt, sie gehe ganzjährig mit offenen und verdeckten Maßnahmen gegen Taschendiebe vor, doch der Kampf gegen die Taschendiebe sei schwierig. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss beteiligt sich an der landesweiten Kampagne "Augen auf und Tasche zu!". Wer einige simple Tipps beherzige, habe gute Chancen, von Taschendieben verschont zu bleiben. Besondere Wachsamkeit von Bürgern insbesondere bei Veranstaltungen oder in belebten Innenstädten sei deshalb wichtig. Die eigene Tasche sollte man dabei niemals aus dem Blick lassen. Die Polizei empfiehlt, vor allem in Menschenmengen achtsam zu sein. Man solle misstrauisch sein, wenn man von Unbekannten angesprochen wird. Auch sollten die Meerbuscher die Hand- und Umhängetasche stets verschlossen unter den Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper halten. In Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten die Bürger auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen.

Um dem Phänomen Taschendiebstahl vorbeugend zu begegnen, lädt die Polizei am morgigen Donnerstag zu einer Informationsveranstaltung im Rahmen der Kampagne "Augen auf und Tasche zu!" ein. In der Zeit von 11Uhr bis 14 Uhr geben die Experten des Kommissariats für Prävention und Opferschutz an ihrem Infostand in der Neusser Innenstadt (Niederstraße 42, vor dem Kaufhof) wertvolle Tipps, wie man sich vor Taschendieben schützen kann. Die Mobile Wache begleitet die Aktion.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Zahl der Taschendiebstähle steigt um 47 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.