| 00.00 Uhr

Meerbusch
Zu Hause ist es am schönsten!

Heimat in Meerbusch
Heimat in Meerbusch FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Heimat genießen, erleben und entdecken: Darum geht es in den nächsten drei Wochen bei uns

Hach, Heimat! Dieses Wort, das nach Vanillepudding duftet, das uns an Kindheit erinnert, das so etwas wie ein kollektives Zuhause ist, mit Freunden, Bekannten, Verwandten. Heimat, der Ort, an dem wir uns nicht verstellen müssen. Die Stadt Meerbusch ist die Heimat von rund 55.000 Menschen, und nahezu täglich wird's einer mehr, der nach Meerbusch zieht.

Drei Wochen lang ergründet unsere Redaktion Ihre Heimat besonders intensiv, ob sie nun Büderich, Osterath oder Bovert, Lank oder Latum, Strümp, Nierst, Langst-Kierst oder Ilverich heißt. Oder Ossum. Oder Bösinghoven. Unser Anspruch: Selbst alteingesessene Meerbuscher wollen wir noch überraschen (wussten Sie zum Beispiel, dass die Heimat von Abermillionen Teebeuteln in aller Welt Meerbusch ist?) - und den Neubürgern zeigen, wie wir Meerbuscher so ticken (und wie man Börker Platt unfallfrei spricht).

Dazu ist uns jedes Mittel recht: Nächste Woche heißt das Mittel zum Beispiel: genießen. Denn Heimatliebe geht durch den Magen. Die Woche drauf zeigen wir, wie man die Heimat Meerbusch erleben kann. Und zum krönenden Abschluss nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch Ihre Heimat. "Entdecken" heißt das Motto. Wir verraten die schönste Joggingstrecke der Stadt im Grünen und nähern uns Meerbusch zu Wasser, zu Lande und aus der Luft.

Wie schön Meerbusch ist und wie gut man hier leben kann, das wissen Sie - die Fotos auf dieser Seite haben uns RP-Leser zugeschickt (bei den historischen Bildern hat uns das Stadtarchiv geholfen). Was Sie an Meerbusch schätzen, das wollen wir gerne wissen. Schreiben Sie's uns - an meerbusch@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Zu Hause ist es am schönsten!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.