| 00.00 Uhr

Mettmann
1111 Jahre Mettmann - die ersten Ideen

Mettmann: 1111 Jahre Mettmann - die ersten Ideen
Wenn Mettmann schon mal Geburtstag hat, dann könnte man auch mal 1111 Luftballons in die Luft steigen lassen. Die Bürger in anderen Städten machen das auf diesem Archivbild vor. FOTO: Jürgen Moll
Mettmann. Um das Jubiläum zu feiern - haben wir die Bürger um Vorschläge gebeten. Erste Ideen: Stadtgeschichtshaus rund um die Uhr öffnen, ein 10 x 1111 Meter Staffellauf sowie eine Reihe "Von der Keule zum Smartphone". Von Oliver Wiegand

Vier auf einander folgende Einsen - so alt wird Mettmann in diesem Jahr, aber so eine richtige Jubiläumsparty ist nicht in Sicht. Die Stadt hatte vorgeschlagen, das Schnapszahl-Datum im Sommer gemeinsam mit dem Heimatfest zu feiern und Bürger und Vereine um gute Ideen gebeten. Auch die Rheinische Post hatte ihre Leser aufgerufen, sich zum Stadtjubiläum etwas einfallen zu lassen. Ein paar Ideen liegen jetzt auf dem Tisch. Eine Auswahl:

Oldtimer-Corso: Ralph Engelbracht war mit seiner alten BMW-Isetta schon beim Auto-Corso zur 1100-Jahr-Feier im Jahr 2004 dabei. "Meine Isetta ist fast so alt wie ich, hat sich aber deutlich besser gehalten. Ich würde gerne wieder mitmachen", sagt Engelbracht. Und: Er ist ziemlich sicher, dass er noch ein paar Leute kennt, die ebenfalls gerne mit ihren alten Autos durch die Stadt fahren würden.

Aktionen rund um das Heimatfest: Peter Berghoff wünscht sich, dass das Heimatfest angesichts des historischen Datums etwas mehr Qualität erhält. Es wäre schön, wenn es während des Heimatfestes ein oder zwei Konzerte (Klassik) am Lavalplatz (Treppe) geben würde. Berghoff schlägt vor, dass Stadtgeschichtshaus während des Heimatfestes durchgehend zu öffnen. Von dort aus sollen mehrmals täglich Stadtführungen mit dem Schwerpunkt Historie angeboten werden. Man könne aber auch mit der Zahl 1111 spielen und etwa 1111 bunte Luftballons in den Himmel schicken. Zur Beteiligung ruft er aber auch die Sportvereine auf, die auf einer 10 x 1111 Meter Staffel Läufer durch die Stadt schicken.

Verlosung: Helmut Hinterthür würde zehn DVDs von der Umgestaltung der Straße Am Königshof zur Verfügung stellen. Immerhin fällt diese Baumaßnahme in die vergangenen elf Jahre.

Von der Keule zum Smartphone: So nennt sich ein Projekt, das Peter Feyen gerne zum Stadtjubiläum ins Leben rufen würde. Allerdings nicht, ohne vorab ein bisschen zu meckern. Angesichts knapper Kassen fragt Feyen aber vorab: "Sollte man es dann nicht besser ganz lassen, und symbolisch nur 1111 leere Behälter aufstellen?" Doch möchte Feyen die Mettmanner ermuntern, am Projekt mitzumachen, das eventuell sogar über das Jahr 2015 hinausgehen könnte. Hauptinstrumente sollten seiner Ansicht nach sein: Texte, Fotomaterial, Skizzen, Literatur, Kunst, Musik, vor allem aber mit Dinge, die man in die Hand nehmen kann. Infrage kommen Ausstellungen, Vorträge, Aufführung oder ein Buch. Gezeigt werden könnten Ereignisse aus Mettmanner, aber auch Dinge, die die Kreisstadt von Außen beeinflusst haben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: 1111 Jahre Mettmann - die ersten Ideen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.