| 00.00 Uhr

Mettmann
58 Bäume und 200 Sträucher kommen an die Seibelspange

Mettmann: 58 Bäume und 200 Sträucher kommen an die Seibelspange
Bis Anfang Mai dauern die Pflanzarbeiten an der Seibelspange. Die Stadt muss dafür und für die Gehölze 140.000 Euro zahlen. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Eine Fachfirma aus Kamp-Lintfort pflanzt in diesen Tagen im Auftrag der Stadt zahlreiche Gehölze. Von Christoph Zacharias

Mitarbeiter der Firma Terra-Flor aus Kamp-Lintfort sorgen in diesen Tagen dafür, dass der Bereich rund um die Seibelquerspange begrünt wird. Ein so genannter landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) ist Teil der Straßenplanung. Er schreibt vor, dass dort, wo Eingriffe in die Natur und Landschaft erforderlich sind, im unmittelbaren Bereich des Bauwerkes oder seiner näheren Umgebung Ausgleichsflächen entstehen und Bäume gepflanzt werden.

"Wir werden 58 Bäume und 200 Sträucher sowie 15.000 Stauden und Gehölze setzen", sagt Sebastian Otterbein von der Firma Terra-Flor. Künftig werden an der Schwarzbachstraße und an der Seibelspange Kirschen, Erlen, Linden, Hainbuchen, Weißdorn, Zierapfel, Eichen und Gleditschien wachsen und blühen. Die Fläche zwischen Seibelspange und Schwarzbachstraße am Hammerbach soll ein kleiner Park werden. Ein Spazierweg führt durch die Grünanlage. Übrigens: Das hässliche Toilettenhäuschen der Rheinbahn soll in den nächsten Tagen verschwinden. "Und zwar dann, wenn die neue Toilette vor Lidl steht", sagt Ferdinand Ortmann von der Stadtverwaltung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: 58 Bäume und 200 Sträucher kommen an die Seibelspange


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.