| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Adventskränze - klassisch und schlicht

Kreis Mettmann: Adventskränze - klassisch und schlicht
Ayleen Simon hat Kränze aus Erdnüssen,Tannenzapfen und gehäkelte Modelle gebunden. FOTO: Olaf Staschik
Kreis Mettmann. Der erste Advent ist nicht mehr weit, und die Suche nach der passenden Zimmerdeko ist in vollem Gange. Von Sandra Grünwald

Jeder hat so seinen eigenen Geschmack. Das betrifft natürlich auch die Dekoration während der Adventszeit. Trotzdem gibt es hier Trends und besonders angesagte Farben oder Schmuck. "Das klassische Rot", sagt Nora Langenbrink vom "Depot". Das bestätigt auch Heike Stock vom "Berghausener Blumentopf" in Langenfeld: "Das klassische Rot ist der Renner." Kombiniert wird es gerne mit Gold oder Grün, aber auch klassische weiße Dekorationen sind angesagt.

Im "Depot" wurden zusätzlich mit Pastelltönen, wie zartem Rosé und Champagner, und kräftigen, edlen Farben wie Petrol in Kombination mit Gold, stimmungsvolle Alternativen geschaffen. "Wir haben in diesem Jahr viel mit Licht, überwiegend LED, in jeder Dekoration", sagt Nora Langenbrink. Auch, wenn es eigentlich eher "verspielte" Dekorationen gibt, scheint in diesem Jahr der Trend eher zu den schlichten Adventskränzen zu gehen.

"Weniger ist mehr", so Nora Langenbrink. Was sehr beliebt ist, sind Dekorationen aus Naturmaterialien. Das hat auch Beate Reinartz von "Blumen Margret Wolff" in Hilden festgestellt: "Wir machen viel mit gewachsten Früchten, Orangenscheiben, haben auch Eichenlaubkränze zur Abwechslung gebunden." Glänzend wird es dann nur, wenn Glaskugeln mit eingearbeitet werden. Im Gegensatz zu den anderen Geschäften, werden bei "Blumen Margret Wolff" die Kränze ausschließlich mit Kerzen versehen. "Ganz klassisch", sagt Beate Reinartz. "Wir sind ein klassisches Blumengeschäft und das erwarten die Kunden von uns."

Im "Berghausener Blumentopf" dagegen werden Kerzen mit Lichterketten kombiniert. "Meistens LED, weil die nicht so warm werden", erklärt Heike Stock. Auch, wenn vor allem die klassischen Nobiliskränze gefragt sind, welche die Kunden jedoch immer erst kurz vor dem ersten Advent kaufen, "damit das Tannengrün noch schön frisch ist", werden jetzt schon Alternativen gekauft. "Kränze aus trockenen Materialen", sagt Heike Stock. Aus Holz oder Metall, komplett aus Tannenzapfen oder Weidenzweigen. "Das hat den Vorteil, dass man sie im nächsten Jahr wiederverwenden kann."

Viele Kunden möchten ihre Kränze auch selbst dekorieren. "Die sind dann richtig kreativ", weiß Heike Stock. Und auch hier werden vor allem Naturmaterialen verwendet. "Orangenscheiben, natürliche Moose, Äste." Aber auch die klassischen Dekos, wie Schleifen, Figuren und natürlich Glaskugeln sind beliebt. Ganz alternative Ideen gibt es im "Berghausener Blumentopf" ebenfalls. "Wir haben in diesem Jahr auch Gefäße verwendet", verrät Heike Stock. "Glas oder Korbwaren und die durchaus auch bepflanzt und dann die vier Kerzen eingearbeitet." So findet jeder einen Kranz nach seinem Geschmack.

Schley's Blumenparadies mit Niederlassungen in Mettmann und Ratingen lädt für den morgigen Sonntag von 10.30 bis 15.30 Uhr zur traditionellen Adventsausstellung ein. Auch in der Gartenbaumschule Selders in Haan oder bei Pflanzen Laukart in Hilden geben eigene Advents- und Weihnachtsausstellungen einen Überblick über Dekorationsmöglichkeiten zum Fest.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Adventskränze - klassisch und schlicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.