| 00.00 Uhr

Mettmann
Agentur für Arbeit zieht um

Mettmann: Agentur für Arbeit zieht um
Vor einem Jahr wurde am Mettmanner Südring der Grundstein für das Bürogebäude gelegt. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Kunden werden bereits seit Montag im neuen Gebäude bedient. Für Jugendliche im Kreis Mettmann wird es endlich ein Berufsbildungszentrum geben. Arbeitssuchende und Arbeitgeber sollen vom neuen Standort profitieren. Von Oliver Wiegand

Nur ein Jahr nach der Grundsteinlegung ist das dreistöckige Gebäude an der Mettmanner Marie-Curie-Straße fertig. Morgen und am Freitag zieht die Agentur für Arbeit in den modernen Bürobau. Geplant und gebaut hat das Gebäude Landmarken Immobilien.

Das Unternehmen vermietet das Gebäude für 15 Jahre an die Agentur und das Jobcenter. Die Investitionskosten betragen zwölf Millionen Euro.

So gut wie fertig: Das neue Gebäude in Mettmann, in dem 170 Mitarbeiter arbeiten werden. Sämtliche Zweigstellen in Mettmann sowie die Geschäftsstelle in Erkrath werden geschlossen. FOTO: Dietrich Janicki

Die bisherigen Standorte in Mettmann - Ötzbachstraße, Seibelstraße, Goldberg und im Penny-Gebäude am Jubi - (sie waren alle gemietet) werden aufgegeben; ebenso wie das Jobcenter in Hochdahl in der Nähe des S-Bahnhofs. Die 170 Mitarbeiter von Jobcenter und Agentur ziehen in den ringförmigen Baukörper mit einem Innenhof. Das Grundstück wird von der Marie-Curie-Straße und der Rudolf-Diesel-Straße erschlossen. Ein Vorplatz empfängt die Kunden der Bundesagentur für Arbeit und des Jobcenters und leitet sie in den Eingangsbereich, in dem auch das Kundenzentrum sowie die Selbstinformations-Systeme angesiedelt sind.

Während des Umzugs hat eine provisorische Eingangszone im Jobcenter ME-aktiv an der Seibelstraße geöffnet. Bereits seit Montag bietet die Agentur für Arbeit alle Dienstleistungen an - nun in den neuen Räumen an der Marie-Curie-Straße 1-5. Marcus Kowalczyk, Vorsitzender der Geschäftsführung, begrüßt die erweiterten Möglichkeiten, die das Haus an der Marie-Curie-Straße bietet: "Im neuen Haus sind viele unserer Dienstleistungen unter einem Dach; hier wird es für die Jugendlichen und Arbeitssuchenden endlich ein eigenes Berufsinformationszentrum geben".

Die Agentur für Arbeit teilt sich das neue Haus an der Marie-Curie-Straße mit dem Jobcenter ME-aktiv, das zwei Wochen später einzieht: "Für unsere Kunden, aber auch für uns als Dienstleister ist das ein großer Gewinn", sagt Marcus Kowalczyk. "Viele Menschen werden davon profitieren. Zum Beispiel Arbeitssuchende und Arbeitgeber, die bei der Suche nach neuen Fachkräften bzw. nach einem neuen Job auf das Qualifikationsangebot der Agentur für Arbeit setzen."

Für wichtige Angelegenheiten, etwa die fristgerechte Abgabe von Anträgen, richtet die Agentur für Arbeit an beiden Tagen des Umzugs eine provisorische Eingangszone im Jobcenter ME-aktiv, Seibelstraße 11-13 ein. Diese hat am Donnerstag von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet, sowie am Freitag von 8.30 bis 11.30 Uhr. Am Montag, 6. Juli nimmt die Agentur für Arbeit, nun im neuen Haus, Marie-Curie-Straße 1-5, 40822 Mettmann, wieder den Regelbetrieb zu den üblichen Geschäftszeiten auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Agentur für Arbeit zieht um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.