| 00.00 Uhr

Mettmann
Alte Schätzchen zum Rheinbahn-Geburtstag

Mettmann: Alte Schätzchen zum Rheinbahn-Geburtstag
Auf dem Rheinbahn-Betriebshof konnten die zahlreichen Besucher einige historische Busse und auch Straßenbahnen bestaunen. FOTO: D. Janicki
Mettmann. Zum 50. lud das Unternehmen zu Führungen auf den Betriebshof ein. Auch die Kinder freuten sich über das Programm. Von Klaus Müller

Zum Tag der offenen Tür hatte die Rheinbahn anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Betriebshofes an der Seibelstraße in Mettmann geladen. Viele Bürger nutzten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Betriebshofes zu werfen.

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Rheinbahn hatte eine Menge getan, dass es für die Besucher zu einem Erlebnis wurde, den Betriebshof zu besuchen. Es gab beispielsweise Führungen durch die die Buswerkstatt, Fahren im Linienbus durch die Waschanlage und eine Ausstellung historischer Busse und alter Fotos. Auch die elektrische Modellstraßenbahn als Nachbau einer ehemaligen Straßenbahnlinie im Kreis Mettmann fand viel Beachtung.

Ein Bus ist zum Bemalen da, dachten sich die vielen Kinder und machten sich ans Werk. FOTO: Janicki Dietrich

Doch nicht nur für die Erwachsenen war der Besuch des Tages der offenen Tür ein Erlebnis. Für die Kinder gab es eine Kinderstraßenbahn, eine Hüpfburg und ein Kinderkarussell. Das Organisations-Team hatte zudem dafür gesorgt, dass ein großer Getränke- und Essenservice zur Verfügung stand. "Wir hatten rund 20 Leute im Einsatz, die für die Vorbereitung und Durchführung des Jubiläumstages zuständig waren", sagt Thomas Bühl, Leiter des Rheinbahnbetriebshofes. Er freute sich über die große Resonanz der Bevölkerung, "Das hat unsere Erwartungen übertroffen und ist für mich ein positives Signal dafür, dass die Rheinbahn als hauptsächlicher Träger des Öffentlichen Nahverkehrs im Kreis Mettmann einen hohen Stellenwert besitzt."

Dies unterstrich Heiko S. Goebel, Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit. "Trotz alle privater Konkurrenz, die immer mehr in den Markt drängt, um die öffentlich-rechtlichen Verkehrsunternehmen teilweise mit Dumpingpreisen zu verdrängen, bin ich mir sicher, dass die Rheinbahn auch in Zukunft für den ÖPNV im Kreis Mettmann federführend zuständig sein wird." Er und Bühl sagten, dass der derzeitige sogenannte Betrauungsvertrag bis 2019 gelte. Sie sind zuversichtlich, dass diese Betrauung (eine Art Lizenz, dass die Rheinbahn für den überwiegenden Teil der Buslinien im Kreis zuständig ist), über 2019 verlängert wird. "Die Rheinbahn ist bundesweit eines der betriebswirtschaftlich bestgeführten Unternehmen des ÖPNV", sagte Goebel. "Wir haben in den vergangenen Jahren die Kosten deutlich reduziert ohne dadurch das Leistungsangebot wesentlich zu minimieren."

Busfahrer und Betriebsrat Winfrid Görs, der als Mitglied des Orga-Teams die Besucher beim Tag der offenen Tür informierte, machte deutlich, dass die Rheinbahn im Bereich des Betriebshofes Mettmann gut aufgestellt sei und durch den vor einiger Zeit erfolgten Zukauf einer großen Halle des benachbarten ehemaligen Milchhofes Expansionsmöglichkeiten sinnvoll genutzt habe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Alte Schätzchen zum Rheinbahn-Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.