| 00.00 Uhr

Mettmann
An der Blumenstraße wird gebaut

Mettmann. Das große Grundstück zwischen Blumenstraße und Beethovenstraße soll bebaut werden. Auf dem Gelände gegenüber von Netto sind 30 barrierefreie Wohneinheiten (sozialer Wohnungsbau) geplant, Baubeginn soll noch 2016 sein, Einzug ist für 2017 geplant. Die Baugenehmigung ist auf dem Weg. Dies bestätigte die Stadtverwaltung. Am Samstag rückte ein Unternehmen und fällte die Bäume, die auf dem Grundstück standen. Früher befand sich dort eine Hausmülldeponie.

Um das Gelände zu bebauen, muss eine Gasabluftanlage installiert werden, heißt es von Seiten der Stadt. Gefährlich sind die organischen Stoffe nicht. Das Grundstück hatte jahrzehntelang brach gelegen. Anwohner hatten sich in der Vergangenheit über Wildwuchs, Rattenbefall und im Winter über ungestreute Bürgersteige geplant. Die Stadt hatte immer darauf hingewiesen, dass es sich nicht um eine städtische, sondern um eine private Grundstücksfläche handelt.

Im Regionalplan sind unter anderem folgende Reserveflächen als Wohngebiet aufgelistet: die Blumenstraße (20 Wohneinheiten), Albert-Kemmann-Straße (25 WE), Florastraße (25 WE) und Metzkausener Straße (60 WE). Der Eigentümer an der Blumenstraße zeigte in den vergangenen Jahren kein Interesse, das Grundstück zu verkaufen oder zu bebauen. Dies hat sich nun geändert. Ein Projektentwickler aus Schwerte begleitet das Neubauprojekt.

(cz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: An der Blumenstraße wird gebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.