| 00.00 Uhr

Mettmann
Auflagen für sicheren Blotschenmarkt

Mettmann: Auflagen für sicheren Blotschenmarkt
Willkommen zum 46. Blotschenmarkt rund um St. Lambertus: Florian Peters, Vorsitzender des Arbeitskreises Blotschenmarkt (l.), Pfarrer Herbert Ullmann sowie zahlreiche Gäste trafen sich am gestrigen Eröffnungsabend. FOTO: Stephan Köhlen
Mettmann. Der 46. Weihnachtsmarkt ist gestern Abend eröffnet worden. In der Oberstraße stehen Betonpfeiler. Von Christoph Zacharias

Das Wetter spielte mit: Bürgermeister Thomas Dinkelmann hat gestern Abend den 46. Blotschenmarkt rund um St. Lambertus eröffnet. Bereits am gestrigen Eröffnungsabend trafen sich viele Gäste auf dem Markt.

Bis zum 17. Dezember wartet auf die Besucher ein Weihnachtsmarkt für jeden Geschmack. Kunstgewerbe, Essen und Trinken, ein Besuch beim Weihnachtsmann sowie ein buntes Bühnenprogramm. Zu der schönen Atmosphäre auf dem Markt tragen auch die prächtig geschmückten Weihnachtsbäume bei, die rund um den historischen Markt aufgestellt und in jedem Jahr von Mettmanner Kindern dekoriert werden. "In diesem Jahr werden es wieder über 30 Bäume sein", freut sich Organisatorin Solveig Clausen, die zusammen mit Achim Pohlmann am letzten Tag des Blotschenmarktes wieder die Preisverleihung für die schönsten Bäume übernehmen wird.

Gestern Morgen hatten Polizei, Feuerwehr, Ordnungsbehörde, Bauhof und Veranstalter die Budenstadt am Markt und in der Mühlenstraße inspiziert und abgenommen. Alles in Ordnung, hieß es.

Blotschenmarkt-Organisator Florian Peters und sein Team haben in den vergangenen Wochen hohe Sicherheitsauflagen erfüllen müssen. Nach dem furchtbaren Terroranschlag im vergangenen Jahr auf dem Berliner Weihnachtsmarkt sind die Anforderungen erheblich verstärkt worden. "Wir haben alles unternommen, um die hohen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen", sagt Peters. In enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung ist dies gelungen. Am Donnerstagnachmittag haben Mitarbeiter des Baubetriebshofs, der Ordnungsbehörde und der Verkehrsinfrastruktur zusammen mit Vertretern von Polizei und Feuerwehr an drei Stellen auf der Oberstraße große tonnenschwere Betonblöcke so auf die Fahrbahn gestellt, dass Fahrzeuge im unteren Teil der Straße kurz vor dem Zugang zum Markt nicht mehr geradeaus, sondern um die Hindernisse herumfahren müssen. Die Feuerwehr kommt mit allen Einsatzfahrzeugen an den Betonblöcken vorbei. Außerdem wurde direkt am Zugang von der Oberstraße zum Markt ein Fahrzeug während der Öffnungszeiten des Blotschenmarktes als mobile Sperre abgestellt. Der Wagen kann im Notfall jederzeit von Mitarbeitern der Security-Firma, die vom Veranstalter engagiert wurde, weggefahren werden. Damit soll verhindert werden, dass ein Fahrzeug ungebremst auf den Markt fahren kann.

Mit den festen und der mobilen Sperre wurde eine Alternative zur kompletten Sperrung der Oberstraße gefunden. Wegen der festen Sperren fallen auf der Oberstraße allerdings drei Parkplätze während des Blotschenmarktes weg.

Der Behindertenparkplatz wird um einige Meter nach oben verlegt. Anwohner und Geschäftsleute wollen die großen, grauen Betonklötze, die wie riesige Legosteine aussehen, in den kommenden Tagen verschönern. Sie sollen "verkleidet" werden.

Programm heute und morgen: Samstag, 20 bis 22 Uhr: Dos Hombres - Rock und Pop aus vielen Jahren, bis 21 Uhr: Christmas Late Night Shopping in der Innenstadt. Sonntag, 19 bis 21 Uhr: Shantychor "De Freesen ut Varel" mit Weihnachtsprogramm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Auflagen für sicheren Blotschenmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.