| 00.00 Uhr

Mettmann
Bands spielen Samstag für die Flüchtlingshilfe

Mettmann. Ernst Ksoll und Miro Schwarzinger sowie die Band Time Gap treten am Samstag, 26. November, in der Stadthalle auf. Von Klaus Müller

Gleich zwei Bands werden anlässlich des Benefizkonzertes zugunsten der Flüchtlingshilfe Mettmann am Samstag, 26 November, um 20 Uhr in der Stadthalle auftreten. Ernst Ksoll, der dieses Konzert federführend organisiert, tritt zunächst mit Miro Schwarzinger als Duo auf, anschließend ist er mit der Band "Time Gap" auf der Bühne im Einsatz.

"Ich finde es toll, dass wir in der Stadthalle einmal eher rockige Musik hören. Zuletzt fanden dort hauptsächlich Konzerte der klassischen Musik statt", sagte Bürgermeister Thomas Dinkelmann, der Schirmherr der Benefizveranstaltung. Die Organisatoren hoffen, dass die Stadthalle ausverkauft sein wird. Es finden rund 400 Besucher Platz. Der Eintritt beträgt zehn Euro, fünf Euro gehen davon an die Flüchtlingshilfe. "Wir wollen von den Einnahmen hauptsächlich Spielzeug für die Kinder in den verschiedenen Flüchtlingsunterkünften in Mettmann kaufen. Da besteht großer Bedarf ", sagte Sozialdezernentin Ute Piegeler.

Die Veranstalter würden sich sehr freuen, wenn auch die derzeit in Mettmann lebenden Flüchtlinge den Weg in die Stadthalle finden. Ernst Ksoll verweist darauf, dass bei diesem Konzert ein iranischer Flüchtling auftreten wird. Er spielt auf der Santur - ein besonderes Instrument. "Miro und ich haben bereits mit dem Iraner Mohsen Muhsen zusammengespielt. Das hat sich gut angehört. Da dürfen sich die Besucher auf einen musikalischen Leckerbissen freuen." Schottische und irische Klänge gibt es beim Auftritt von Time Gap, einer der Bandmitglieder spielt Dudelsack.

"Das ist unser Mr. Mc Wille, aus den Highlands von Essen", sagt Bandmitglied Uli Queren schmunzelnd. "Die Besucher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Konzert freuen", verspricht Ernst Ksoll. Stehen beim Duo Miro & Ernst, das in Mettmann mittlerweile Kultstatus genießt, mehr die ruhigen Balladen im Vordergrund, so geht bei der Rockcoverband Time Gap richtig die Post ab. Da gibt es einen Brückenschlag über mehrere Jahrzehnte Rockmusik - von den Beatles und den Rolling Stones über Manfred Man bis hin zu Hard-Rock-Klängen von Metallica. Auch die von Time Gap extra zum 70-jährigen Bestehen des Landes NRW komponierte Rock-Hymne "Hier in NRW" soll nicht fehlen.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf unter anderem im Bürgerbüro, beim "Schaufenster" und in der Stadtbibliothek erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Bands spielen Samstag für die Flüchtlingshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.