| 00.00 Uhr

Reinigungsaktion Mettmann
Bauer sauer über Müll - er will Kameras

Reinigungsaktion Mettmann: Bauer sauer über Müll - er will Kameras
Bauer Christian ärgert sich über auf seinem Feld abgekipptem Sperrmüll. FOTO: Achim Blazy
Mettmann. Christian Benninghoven findet regelmäßig Abfall auf seinen Feldern. In Mettmann startet eine Reinigungsaktion. Von Marita Jüngst und Christoph Zacharias

Ein Haufen Abrissholz, vermutlich von einer Holzhütte, liegt auf dem Diepensieper Weg, so, als hätte dort ein Klein-Lkw seine gesamte Ladung abgekippt. Die Menge ist selbst für Landwirt Christian Benninghoven enorm. "So eine große Müllkippe habe ich bisher noch nicht gefunden", sagt der Bauer von Gut Diepensiepen zwischen Ratingen und Mettmann.

Der Landwirt ist aufgrund des neuerlichen Fundes sauer. "Mittlerweile sammle ich dreimal in der Woche auf meinen Feldern Müll ein. Nach den Wochenenden ist es besonders schlimm", schildert Benninghoven die Situation. Autoreifen, Badeinrichtungen, Holzabfälle, Farbeimer oder Hausmüll, all das hat Benninghoven schon gefunden, eingesammelt und dann auf eigene Kosten entsorgt. "Für die Entsorgung des Mülls vom eigenen Grundstück muss der Eigentümer sorgen", bestätigt Petra Bachhuber vom städtischen Bauhof in Ratingen. Und eben je nach Müllart dann auch dafür bezahlen.

Besonders schlimm, erzählt Benninghoven, sei es nach sonnigen Wochenenden. Dann parken die Ausflügler bei ihm auf den Feldern und lassen bei der Abfahrt all das zurück, was sie nicht im Auto haben wollen: Getränkedosen, Butterbrotpapier und Zigarettenkippen aus dem Auto-Aschenbecher. Benninghovens Kollege Johannes Paas jun. kennt das Problem. "Das kommt immer wieder vor, dass Abfall in den Gräben entlang der Felder liegt. Es war allgemein aber schon mal schlimmer", meint der Ortsvorsitzende der Ratinger Landwirte. Er hat kein Verständnis für die illegale Entsorgung. "Es ist respektlos", beschreibt er das Verhalten. Landwirt Christian Benninghoven ist es leid, mehrere Stunden seiner Arbeitswoche mit dem Aufsammeln von Müll zu verbringen. Er will es mit Kameras versuchen. Denn nicht nur illegale Müllentsorger machen dem Bauern das Leben schwer, sondern auch diejenigen, die nachts unterwegs sind, um Hochsitze abzufackeln. 30 Brände hat Benninghoven insgesamt gezählt.

Auch Landwirte in Mettmann, Erkrath und Wülfrath klagen über wilde Müllkippen auf den Feldern. Die Stadt Mettmann veranstaltet in diesem Jahr wieder die Aktion "Mettmann räumt auf", an der sich viele Vereine, Schulen und Privatpersonen beteiligen. Darunter ist auch der Bürgerverein Metzkausen. Am Samstag, 28. Oktober, wird in Metzkausen Müll eingesammelt. Gereinigt werden sollen die Hasseler Straße, die Hasselbeckstraße und die Florastraße. Für die Helfer empfehlen sich Handschuhe und ebenfalls robuste Kleidung. Treffpunkt für alle Helfer ist am Samstag, den 28. Oktober, um 10.30 Uhr zunächst der Comberg-Park (Eingang Kantstraße). Hier werden die Teams eingeteilt und über die Projekte informiert. Am Ende treffen sich alle Helfer wieder im Comberg-Park. Ein kleiner Imbiss wartet als Belohnung für den Einsatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reinigungsaktion Mettmann: Bauer sauer über Müll - er will Kameras


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.