| 00.00 Uhr

Mettmann
Behindert Baustelle den Mettmanner Karnevalszug?

Mettmann. Das Motto des Karnevalszuges 2018 lautet: "Mettmann fährt sich jeck ums Eck!". Dies hat das Festkomitee Karneval (FKK) beschlossen. Passend zum Motto wurde intensiv über den künftigen Zugweg nachgedacht. Die Verwaltung ließ auf Anfrage des FKK wissen, dass sie keine verbindliche Aussage zum Fortschritt der Baustelle rund um den Jubiläumsplatz zum Zeitpunkt es Karnevalszuges am 10. Februar machen kann. Derzeit gehe man davon aus, dass es nicht möglich sein werde, den Zug rund um den Jubiläumsplatz ziehen zu lassen.

Alternative sei, vor dem Jubiläumsplatz beim jetzigen Taxi-Stand rechts abzubiegen, dann links in die Mühlenstraße, um am Ende der Fußgängerzone rechts in die Königshofstraße weiterzuziehen. Der Weg gehe dann weiter rund um die Königshofgalerie über Talstraße, Breite Straße wieder zurück in die Fußgängerzone und weiter den gleichen Weg zurück über den Taxistand zum Aufstellplatz Hammerstraße. "Wir würden es außerordentlich bedauern, wenn der Jubiläumsplatz, seit Jahren mit Abstand der meist frequentierte Standort, mit meist mehr als 2000 Menschen, die den Zug erwarten, nicht angefahren werden kann.

Wir appellieren an die Verwaltung, eine Lösung zu finden, den Zug für diesen einen Tag am Jubiläumsplatz vorbei zu führen", sagt Vorsitzender Jens Christian Holtgreve. Sollte es nicht funktionieren, bleibe der oben beschriebene Weg. "Dies können wir parallel so planen, dass die Entscheidung erst bis zum 26. Januar fallen muss." Nicht möglich sei es, in die Freiheitstraße einzufahren bei der Variante Mühlenstraße wegen der starken Spitzkehre in Höhe des Geschäftes Bovensiepen.

Somit werde es in jedem Fall die kurze Strecke rund um den Königshof geben. Die erfreuliche Nachricht sei, dass der Zug wohl ziehen werde, sagt Holtgreve. Anmeldung: www.karnevalszug-mettmann.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Behindert Baustelle den Mettmanner Karnevalszug?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.