| 00.00 Uhr

Mettmann
Blaulichttag: Kinder können alles ausprobieren

Mettmann: Blaulichttag: Kinder können alles ausprobieren
Beim Wülfrather Blaulichttag durfte Simon mit Unterstützung von Brandinspektor Frank Tiebel Feuer löschen. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Vor allem für die jüngeren Besucher boten sich bei dem Aktionstag auf dem Anger Markt spielerische Möglichkeiten. Von Kira Alex

Am letzten Sonntag der Sommerferien fand der Wülfrather Blaulichttag unter dem Motto "Selbstschutz" statt. Jung und Alt hatten von 11 Uhr bis 17 Uhr die Möglichkeit, spielerisch an die wichtige Arbeit der Hilfsorganisationen herangeführt zu werden, sich zu informieren und Fragen zu stellen. Ein Essenszelt mit Getränken und handgebackenen Flammkuchen sorgte dafür, dass keiner hungern musste.

Schon vor zwei Jahren war der Aktionstag unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin Claudia Panke ein großer Erfolg und so wurde der Blaulichttag in diesem Jahr ein zweites Mal veranstaltet und verzeichnete auch in diesem Jahr - trotz des Regenwetters - viele Besucher und eine positive Resonanz.

Die Freiwillige Feuerwehr Wülfrath, die Polizei, das DRK, die DLRG, das THW Heiligenhaus-Wülfrath und auch die DKMS als überregionale Organisation präsentierten sich auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Anger Markt und standen an Info-Ständen für Fragen zur Verfügung. Rund 100 ehrenamtliche Kräfte halfen bei der Durchführung des Blaulichttages, so THW-Pressesprecher Sebastian Schröder.

Vor allem für die jüngeren Besucher boten sich bei dem Aktionstag einige spielerische Möglichkeiten, die Hilfsorganisationen und deren Arbeit näher kennenzulernen. Besonders beliebt bei den Kleinen sind die Fahrzeuge, die auf dem Platz ausgestellt wurden und in die sie sich reinsetzen durften. Besonders der große Feuerwehrwagen mit der riesigen Drehleiter, der THW-Gerätewagen, das Rettungsboot der DLRG und natürlich das Polizeiauto haben es den Kindern angetan und sorgten für große Begeisterung. Einmal im Leben Feuerwehrmann oder Polizist spielen - ein Traum für viele Kinder. Mutige konnten sich beim Kisten-Klettern versuchen. Ein weiterer Programmpunkt war die Zerstörung eines Schrottautos, das Schritt für Schritt zerlegt wurde.

Für die Polizei stand vor allem die Personalwerbung im Mittelpunkt, um jungen Leuten die Arbeit näherzubringen und sie für eine Karriere bei der Polizei anzuwerben. Dazu verteilten sie Info-Broschüren und -Hefte.

Ein Highlight des Tages war die Modenschau, die auf der Bühne des Eventtrucks der Polizei veranstaltet wurde. Hierzu präsentierten einzelne Mitglieder der Hilfsorganisationen - angelehnt an das Motto "Selbstschutz" - Schutzbekleidungen, die bei Einsätzen getragen werden und dabei lebenswichtig sind.

Schröder hält einen solchen Aktionstag für eine gute Möglichkeit, den Bürgern zu zeigen, was die Organisationen alles zusammen machen und was jeder Bürger für sich selbst tun kann. So können sie viele Informationen zu Rauchmeldern und zum Strahlenschutz erhalten.

Der zweite Wülfrather Blaulichttag war ein voller Erfolg und macht nicht nur Spaß, sondern vermittelt auch wichtige Informationen und wird daher hoffentlich in zwei Jahren zum dritten Mal veranstaltet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Blaulichttag: Kinder können alles ausprobieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.