| 00.00 Uhr

Mettmann
Blues und Swing vom Feinsten in der Stadt

Mettmann. Mettmann-Impulse hatten zum Konzert eingeladen.

Das Wetter spielte mit, die Stimmung war ausgezeichnet, der Wein schmeckte: Mettmann-Impulse hatte am Freitag zum After-Work-Event an den Blotschenbrunnen in der Freiheitstraße eingeladen. Wolfgang Scheelen, ein Urgestein der Jazzszene und in Mettmann kein Unbekannter, hatte musikalische Verstärkung mitgebracht. Die Zwei-Man-Band "Boogielicious" stand mit ihm auf der kleinen Bühne vor dem neuen Lokal von Antonio Nicoli (Eröffnung soll noch im Mai sein) und unterhielt die 70 Gäste mit feinstem Boogie Woogie und Blues. Scheelen, seit 45 Jahren in der Jazzszene tätig, spielt nicht nur sehr gut Gitarre und Banjo, nein er ist auch ein Meister auf der Mundharmonika. David Herzel (Schlagzeug) hat schon mit zahlreichen Jazzgrößen gespielt. Er kann auch Swing. Und Eeco Rijken Rapp heizte am Piano ordentlich ein.

Die Freitagabend-Konzerte sind mittlerweile etabliert und beliebt und es wäre schön, wenn sie über den gesamten Sommer in der Stadt über die Bühne gehen würden.

(cz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Blues und Swing vom Feinsten in der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.