| 17.46 Uhr

Mettmann
Brand in Einfamilienhaus - Festnahme wegen Brandstiftung

Mettmann: Brand in Einfamilienhaus - Festnahme wegen Brandstiftung
Dutzende Feuerwehrleute waren vor Ort, um den Brand in einem Mettmanner Einfamilienhaus zu löschen. FOTO: Blazy, Achim
Mettmann. Im Mettmanner Stadtteil Metzkausen hat am Samstag ein Einfamilienhaus gebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Mann wurde wegen des Verdachts der Brandstiftung festgenommen.

Gegen 11.30 Uhr hatten Anwohner den Brand gemeldet. Verletzt wurde niemand. Zunächst hatte die Feuerwehr befürchtet, dass sich noch ein Bewohner im Haus aufhalten könnten, doch das Gebäude war zum Brandzeitpunkt unbewohnt. Ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude konnte die Feuerwehr verhindern.

Aufgrund von Zeugenaussagen wurde ein Mann unter dem Verdacht der Brandstiftung festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt. Das Haus ist nach Angaben der Feuerwehr vollständig ausgebrannt und nicht mehr bewohnbar. Einsatzkräfte aus Mettmann, Ratingen und Erkrath waren im Einsatz.

 

(sef)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Brand in Einfamilienhaus - Festnahme wegen Brandstiftung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.