| 00.00 Uhr

Mettmann
Bürgerforum will an der Lavaltreppe Bäume pflanzen

Mettmann. Das Projekt "Essbare Stadt" wird weiter verfolgt. Von Rabea Gruber

So schnell gibt das Bürgerforum nicht auf. Der Verein sammelte jetzt weitere Ideen zur Umsetzung der Initiative "Essbare Stadt". "Die CDU, SPD und FDP haben bisher noch keine Gelegenheit genutzt, um sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen", so die Vereinsvorsitzende Ilona Bungert-Dellit. In einem neuen Brief an die Parteien bietet der Verein nun eine nochmalige Vorstellung des Projekts an. Objektive Argumente gegen die gemeinschaftliche Anpflanzung von Obstbäumen und Kräuterbeeten gebe es kaum. "Die Grünflächen rund um die Treppe am Königshof bieten sich geradezu an", erklärte Reinhart Dellit. "Die Pflanzen benötigen bis aufs Gießen im ersten Jahr kaum weitere Pflege und Platz für eine weitere Gestaltung, etwa durch Kunstwerke, gäbe es immer noch."

Hinzu kommt, dass Bezirksregierung und Stadtplaner das Projekt nun für förderungswürdig erachtet haben. Zur Umsetzung wurden Gelder des Verfügungsfonds zugesichert. "Es handelt sich hierbei also wirklich um ein Geschenk an die Stadt. Wir verstehen nicht, warum sich CDU, SPD und FDP nicht dafür interessieren", sagte Bungert-Dellit. Sollte auf den aktuellen Brief keine Antwort der Parteien kommen, so werde man nach anderen Wegen suchen. Geplant sind unter anderem Infostände und Unterschriftensammlungen.

"Wir möchten zunächst in der Bevölkerung weiter für die 'essbare Stadt' werben", kündigte die Vorsitzende an. Schließlich gehe es nicht nur um eine optische Aufwertung des Bereichs um den Lavalplatz, sondern auch um die Stärkung des Gemeinsinns in der Stadt. Gemeinsam säen, ernten und naschen, das soll das "Wir-Gefühl" stärken.

Das Beispiel der Stadt Andernach am Rhein zeigt, wie Gartenbau im öffentlichen Raum funktionieren kann: Auf rund 13 Hektar gedeihen dort Leckereien für jedermann mitten im Zentrum. Das sogenannte "Urban Gardening" wird immer beliebter; auch im Bürgerforum wünscht man sich, das Projekt auf große Flächen ausdehnen zu können. Zunächst aber geht es der Bürgerinitiative um die Beete an der Königshoftreppe. Die Förderung durch den Verfügungsfond ist an diesen Standort gebunden.

Wer sich an der Umsetzung des Projekts beteiligen möchte, findet Infos auf der neugestalteten Internetseite des Vereins www.mettmanner-buergerforum.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Bürgerforum will an der Lavaltreppe Bäume pflanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.