| 00.00 Uhr

Mettmann
Bürgermeister soll Urlaub abbrechen

Mettmann. Bürgermeister Thomas Dinkelmann ist ein paar Tage in den Urlaub gefahren. Deshalb kann er an einer außerordentlichen Sitzung der Vorsitzenden der Mettmanner Fraktionen im Rat erst am 19. August teilnehmen. Von Oliver Wiegand

Mit einem erneuten "dringlichen Antrag" setzten die Parteien Dinkelmann jetzt unter Druck. CDU, SPD, FDP und UBWG beharren darauf, dass die Sitzung der Fraktionsvorsitzenden mit dem Bürgermeister noch in dieser Woche, spätestens bis zum Donnerstag statt findet. In einer EMail , die auch der RP zugeschickt wurde, heißt es an die Adresse von Dinkelmann: "Ihre Erklärungen in der Presse sind völlig unverständlich und lassen mehrere Schlussfolgerungen zu."

Entweder der Fachbereichsleiter berichte in Anwesenheit des Bürgermeisters die Unwahrheit und habe den wahren Sachverhalt verheimlicht. Oder: Weder der Bürgermeister noch der zuständige Fachbereichsleiter wissen, was in derartig wichtigen Vorgängen in der Verwaltung passiert ist. Das könne daran liegen, dass sie sich nicht informieren oder Mitarbeiter ihnen entscheidende Vorgänge vorenthalten, heißt es in der Mail. Hintergrund: Die Stadt hatte zunächst behauptet, die Stadthalle sei mehr oder weniger zufällig von einer Mitarbeiterin des Rheinischen Amts für Denkmalpflege entdeckt worden. Später stellte sich heraus, dass die Stadt den Denkmalschutz selbst beantragt hat.

Die Parteien sind sich einig: "Diese Vorgänge gehören schnell aufgeklärt, Ungereimtheiten müssen ausgeräumt werden und das sofort", so steht es in der Mail an Dinkelmann. Offenbar hat der Erste Beigeordnete, Dietrich Stang den Fraktionen gesagt, dass der Stadt bis jetzt kein Schaden entstanden sei. Diese Auffassung teilen die Fraktionsvorsitzenden nicht. Sie wollen das Original-Schreiben der Stadt an die Denkmalbehörde einsehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Bürgermeister soll Urlaub abbrechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.