| 00.00 Uhr

Monheim
Stadt macht den Bürgersteig jetzt selbst frei

Monheim. Die Erben kümmerten sich nicht. Deshalb hat das Rathaus einen Gärtner geschickt.

Etwa zwei Jahre lang blockierten wuchernde Büsche und Zweige den Bürgersteig. Fußgänger und Kinder auf dem Fahrrad kamen nicht mehr weiter und mussten die Straßenseite wechseln.

Jetzt war im Auftrag der Stadt ein Gärtner da und hat das wuchernde Grün am privaten Grundstück Ecke Johann-Sebastian-Bach-/Lisztstraße gestutzt.

Warum hat es so lange gedauert, bis das passierte? Anwohner des Monheimer Musikanten-Viertel hatten sich immer wieder bei der Stadt beschwert, trotzdem wuchsen die Büsche weiter.

Der Grund dafür: Das Haus steht leer. Die Erben reagierten laut Stadt auf keine Schreiben und auch nicht auf die Aufforderung, die Hecke zu schneiden. Schließlich ging die Stadt jetzt in Vorleistung. Die Rechnung für den Grünschnitt will sie nach eigenem Bekunden an die Erben weiterleiten.

Ins Rollen gebracht hatte die Geschichte ein Nachbar, der regelmäßig mit seinem Hund an der Johann-Sebastian-Bach-Straße spazieren geht. Er schrieb an die Rheinische Post, nachdem er bei der Stadt Monheim zuvor mehrfach kein Gehör gefunden hatte und nicht weiter gekommen war.

(bine)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Stadt macht den Bürgersteig jetzt selbst frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.