| 00.00 Uhr

Mettmann
Bürgerverein beschwert sich über zugewucherte Teiche

Mettmann. Im Comberg-Park ist der Rohrkolben stark gewachsen.

Der Bürgerverein Metzkausen ärgert sich über den Bewuchs in den Teichen des Comberg-Parks. Vorsitzender Klaus Sänger hat sich deshalb in einem Brief an die Fraktionen und an die Stadt gewandt.

Bei einer Besichtigung des Parks Ende Juli sei festgestellt worden, dass die Teiche des Combergparks nach der Flutung in den letzten Wochen (erstmals) stark mit Rohrkolben bewachsen seien. Es müsse befürchtet werden, dass diese Teiche in einigen Monaten völlig zugewachsen seien und dann Wasservögel und bald danach im Wasser lebende Tiere keinen Raum mehr hätten.

Vor den Bauarbeiten seien die gesamten Wasserflächen frei gewesen und hätten so wesentlich zur Schönheit des Parks beigetragen. Grün, Pflanzen und Sträucher seien außerhalb der Teiche reichlich vorhanden.

Zur Wiederherstellung des den Bürgern zugesagten ursprünglichen Zustands, wie zur Erhaltung der Tierwelt, müssten diese Fremdpflanzen, die sich nur während der baubedingten Trockenphase der Teiche ansiedeln konnten, restlos mit Wurzeln entfernt werden, bevor sie sich weiter vermehren und tiefer wurzeln.

(cz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Bürgerverein beschwert sich über zugewucherte Teiche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.