| 00.00 Uhr

Mettmann
C&A zieht in die Kö-Galerie

Mettmann: C&A zieht in die Kö-Galerie
Viele kleine Geschäfte sind neben der großen REWE in der Kö-Galerie geplant. Mit einem zweiten großen Textilgeschäft und einem Elektronik-Fachmarkt wird verhandelt. C & A ist bereits im Boot. FOTO: RPO
Düsseldorf. Neben Rewe steht damit der zweite Ankerbetrieb für das Shopping-Center in Mettmann fest. Bürgermeister Bernd Günther geht davon aus, dass mit dem Umbau des Hertiekomplexes noch in diesem Jahr begonnen wird. Von Christoph Zacharias

Die Textilkette C & A wird in der geplanten Königshof-Galerie ein Geschäft über zwei Ebenen mit insgesamt 1350 Quadratmetern eröffnen, sagte gestern Dr. Stephan Schnitzler, Prokurist der Eigentümergesellschaft Phoenix Development. Nachdem bereits Mietverträge mit den Unternehmen REWE, dem dm-Drogeriemarkt, Depot, einer Apotheke, Asia Friends sowie O2 abgeschlossen wurden, konnte nun mit der Vermietung an C & A der Ankermieter im Textilbereich gesetzt werden, so Schnitzler. Als dritter Ankerbetrieb ist ein Elektronikfachmarkt vorgesehen.

Verhandlungen mit Filialen

Wie das mit der Gesamtkonzeption und Vermarktung beauftragte Unternehmen Rusche Retail Business Consultants aus Köln mitteilt, wird nun die Vermietung der kleineren Mieteinheiten forciert. Über eine zwischenzeitlich erfolgte Neuordnung der Ebene Königshof werden konkrete Mietvertragsverhandlungen mit namhaften Filialunternehmen aus den Bereichen Damenoberbekleidung, Young Fashion, Schuhe, Sport, Optik, Schmuck, Unterhaltungselektronik und andere geführt. Rusche: "Wir liegen sehr gut in dem für die Vermarktung vorgegebenen Zeitplan. Wichtig ist für uns in der Vermarktungsphase die Kreation eines nachhaltigen und in sich stimmigen Branchen- und Mietermixes. Eine schnelle Vermietung um jeden Preis und unbeachtet des Mietermixes werden wir nicht umsetzen."

Da es sich bei der Königshof-Galerie um ein Neubauprojekt mit gänzlich neuem Mieterbesatz handele, sei diese auch nicht mit anderen Projekten in der Region vergleichbar, bei denen nur Umstrukturierungen im Bestand unter Beibehaltung des Ankermieters vorgenommen werden, so Matthias Rusche. Die Ausschreibungen für die Bauunternehmen seien schon vor Monaten verschickt worden, zur Zeit werden die Aufträge bereits konkret verhandelt.

Bürgermeister Bernd Günther ist mit der aktuellen Entwicklung sehr zufrieden: "Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Im Übrigen beabsichtigen wir, die weiteren Vermarktungsbemühungen auf der Gewerbe-Immobilienmesse ExpoReal in München in der kommenden Woche nachhaltig zu unterstützen. Über die Gesamtentwicklung kann Mettmann insgesamt hochzufrieden sein."

Günther geht davon aus, dass noch in diesem Jahr mit dem Rückbau des Hertiekomplexes begonnen werde. Der Bauantrag für die Kö-Galerie werde zügig von der Verwaltung behandelt. Derzeit verhandelt die Stadt mit Phoenix über den Verkauf des ehemaligen Karstadt-Parkplatzes, auf dem ein Parkhaus mit 550 Parkplätzen gebaut wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: C&A zieht in die Kö-Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.