| 00.00 Uhr

Mettmann
Christ, Familienmensch, sportlich

Mettmann. Am Ende war es deutlich: In der Stichwahl konnte Martin Sträßer aus Wülfrath gestern Abend 70 Stimmen gegenüber lediglich 34 für den Velberter Kandidaten Michael Schmidt erzielen. Der 56-jährige Rechtsanwalt wird die CDU als Kandidat für die Landtagswahl im Wahlkreis 39 (Velbert, Wülfrath, Mettmann) vertreten. Von Uwe Reimann

Ursprünglich waren vier Kandidaten gestern Abend angetreten. Doch Mechthild Stock aus Ratingen (7 Stimmen) sowie Fabian Kippenberg aus Mettmann (19 Stimmen) hatten im ersten Wahlgang keine Chance.

In der Stichwahl setzte sich Sträßer dann auch deshalb durch, weil er mit persönlichen wie politischen Punkten die Mitglieder für sich gewinnen konnte. Sträßer betonte den Stellenwert von Familie, in dem die christlichen Wurzeln gelebt würden.

Dem Land NRW stellte er ein schlechtes Zeugnis aus. In zu vielen Themenfeldern sei das Land mittlerweile deutschlandweit Schlusslicht. Er plädierte dafür, dass die innere Sicherheit ebenso wie die wirtschaftlichen und finanziellen Grundlagen der Gesellschaft gestärkt werden. Doch auch in der Bildungspolitik und beim Thema Innere Sicherheit will der Hobbysportler in Düsseldorf Akzente setzen.

Viel Applaus des Wülfrather Stadtverbands, der ihn unterstützte, brandete auf, als er es schließlich geschafft hatte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Christ, Familienmensch, sportlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.