| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Die Bee Gees helfen beim Leben retten

Kreis Mettmann. Chef der Zentralen Notaufnahme des Helios Klinikums Niederberg zeigt die Herzdruckmassage im Takt der Musik.

Der Kultklassiker "Staying Alive" von den Bee Gees hat mit 100 Beats pro Minute genau den perfekten Rhythmus für eine Herzdruckmassage. Zum Takt von Staying Alive zeigt Dr. Ingo Wallert, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Helios Klinikum Niederberg, bei dem nächsten Medizinforum den Besuchern, wie richtig reanimiert wird und was im Notfall zu beachten ist.

Verletzt, verbrannt, verschluckt? In Notsituationen brauchen wir einen kühlen Kopf - und müssen wissen, was zu tun ist. Aber wie erkenne ich die Symptome bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall? Muss ich immer direkt die 112 wählen? Und wann rufe ich den Notarzt und wann gehe ich zum Notdienst?

Der Chefarzt der Notaufnahme, Ingo Wallert, gibt am Dienstag, 27. Juni, ab 18 Uhr Tipps, wie Laien Notfälle erkennen können und was sie bei der Ersten Hilfe beachten sollten.

Jeder kann einmal in die Situation geraten, in der ein anderer Mensch wegen Herzversagen oder Schlaganfall plötzlich zusammenbricht. "Dann muss schnell gehandelt werden, denn jede Minute, in der kein Blut durch den Körper gepumpt wird, richtet im Gehirn und den Organen irreparable Schäden an", weiß der Notarzt, der auch im Kreis Mettmann im Rettungswagen unterwegs ist.

Um bleibende Behinderungen und Pflegebedürftigkeit zu verhindern, ist schnelle Erste Hilfe absolut notwendig. Doch viele Menschen sind unsicher und haben laut Apotheken-Rundschau "Angst und Angststörungen", etwas falsch zu machen, wenn sie helfen. Umfragen zufolge wartet mehr als die Hälfte aller Befragten lieber ab, bis Arzt oder Rettungssanitäter an den Unfallort kommen. "Dabei entscheiden häufig schon die ersten Minuten darüber, ob und wie ein Mensch überlebt", sagt Wallert. Am 27. Juni informiert der Mediziner über das richtige Absetzen eines Notrufes, wie man sich verhalten soll bis der Rettungswagen eintrifft und wie eine Herzdruckmassage funktioniert - im Takt zu den Beee Gees. Außerdem werden die präzisen Abläufe in der Zentralen Notaufnahme nach Eintreffen der Verletzten erklärt.

Während der Veranstaltung ist Zeit für Fragen und eine offene Diskussion. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus vor Ort. Veranstaltungsort ist das Helios Klinikum Niederberg, SiZi I und II, Robert-Koch-Straße 2, in Velbert.

Der Mediziner freut sich auf viele interessierte Bürger und steht anschließend auch für persönliche Fragen zur Verfügung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Die Bee Gees helfen beim Leben retten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.