| 07.47 Uhr

Kreis Mettmann
Die Grippewelle steht im Kreis Mettmann vor der Tür

Kreis Mettmann. Viele Erkrankungen könnten durch eine Grippeschutzimpfung vermieden werden. "Obwohl vor jedem Winter auf die Grippeschutzimpfung hingewiesen wird, ist die Impfquote leider immer noch viel zu niedrig", so die IKK classic. So liegt sie laut Robert-Koch-Institut bei den besonders gefährdeten Menschen über 65 Jahre in Deutschland unter 50 Prozent.

"Dabei ist die Virusgrippe nicht nur ein harmloser grippaler Infekt oder eine Erkältung, sie ist eine ernstzunehmende Erkrankung, an der jedes Jahr zahlreiche Menschen sterben". Auch wenn der beste Zeitpunkt für die Grippeschutzimpfung im Oktober und November bereits vorbei ist, lohnt es sich, die Grippeschutzimpfung jetzt noch nachzuholen. Dies gilt vor allem für ältere Menschen ab 60 Jahren und chronisch Kranke.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Grippewelle 2018 steht im Kreis Mettmann vor der Tür


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.