| 00.00 Uhr

Mettmann
Die Tour - was Besucher wissen müssen

Mettmann: Die Tour - was Besucher wissen müssen
Aus dem Neandertal kommend werden die Fahrer in Mettmann nach links auf die Ringstraße abbiegen. Bei der Generalprobe für die Tour de France, dem "Race am Rhein" im vergangenen Jahr kamen in Mettmann zahlreiche Zuschauer an die Strecke. FOTO: Achim Blazy
Mettmann. Die Durchgangsstraßen sind am Sonntag für den Verkehr gesperrt. Für Besucher gibt es viele öffentliche Parkplätze. Von Christoph Zacharias

Zwischen 10 und 11 Uhr werden morgen zehn bis 15 Merchandise-Fahrzeuge über die Tour-Strecke fahren und dort halten, wo sich viele Menschen aufhalten. Den Zuschauern werden Tour-Fan-Artikel zum Kauf angeboten. Gegen 11 Uhr wird dann die Werbekarawane Mettmann erreichen. Dabei handelt es um rund 230 aufwändig gestaltete Reklamefahrzeuge, die zwei Stunden vor dem Fahrerfeld die Rennstrecke abfahren. Ähnlich wie bei einem Karnevalszug werden kleine Werbegeschenke an die Zuschauer an der Strecke verteilt. Der Werbekarawane folgt dann ein Tross von Fahrzeugen mit Prominenten und Pressevertretern. Gegen 13 Uhr wird schließlich das Fahrerfeld mit den 198 besten Radfahrern der Welt Mettmann erreichen.

Ab wann werden die Straßen für die Tour gesperrt und wieder geöffnet?

Die komplette Sperrung der Tourstrecke erfolgt morgen in Mettmann, zeitgleich mit Erkrath und Ratingen, um 9.30 Uhr. Die gesperrten Straßen dürfen nach der Tour nur von der Polizei wieder freigegeben werden. Die Aufhebung der Sperrung ist gegen 15 Uhr.

Ab wann dürfen Autos nicht mehr auf den Straßen parken, über die die Tour rollt ?

Ein absolutes Halte- und Parkverbot auf der Tourstrecke (Talstraße, Ringstraße, Am Kolben, Düsseldorfer Straße) gilt bereits heute ab 24 Uhr. Das absolute Halteverbot gilt nicht nur für den Straßenbereich, sondern auch für die Fußwege und Grünstreifen an den Straßen. Autos, die danach auf den oben genannten Straßen parken, werden am 2. Juli ab 6 Uhr kostenpflichtig abgeschleppt.

Darf bzw. kann die gesperrte Strecke gequert werden?

Nein, die Strecke darf grundsätzlich nicht gequert werden. Ausnahme: Polizei und Rettungsfahrzeuge, die an den dafür vorgesehen Schleusen über die Tourstrecke fahren dürfen. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer - auch für Fußgänger - ist es dagegen verboten, die Strecke zu überqueren.

Wie sollten Besucher zur Tour nach Mettmann anreisen?

Aufgrund des großen Besucherinteresses wird empfohlen, auf das eigene Auto zu verzichten und stattdessen mit Bus und Bahn nach Mettmann anzureisen. Die Regiobahn fährt morgen in Doppeltraktion von 5.20 Uhr bis 15 Uhr im 15-Minuten-Takt. Ab 15 Uhr gilt der Wochenendfahrplan. Die Rheinbahn fährt mit ihren Bussen so weit wie möglich nach Plan. Alle Informationen, welche Linien fahren und welche nicht, gibt es auf der Homepage der Rheinbahn unter www.rheinbahn.de/tour. Wo können Besucher, die mit dem Auto anreisen, parken?

Folgende Parkplätze stehen Besuchern am Sonntag zur Verfügung: Flurstraße: Aldi, Rewe und Georg Fischer; Peckhauser Straße: Aldi und Rewe, Seibelstraße: Lidl, Seibelparkplatz und Buswendeplatz, Sportzentrum Auf dem Pfennig, Regiobahnparkplatz Stadtwald, Straße Am Rathaus: Rathausparkplatz, Goethestraße: Parkplatz der Kreisverwaltung, Düsseldorfer Straße: Parkplatz der Kreisverwaltung. Und: kostenlose Parkplätze entlang der Wülfrather Straße in Fahrtrichtung Mettmann inkl. Shuttle-Service an die Tourstrecke.

Wie kommen die Besucher von den Parkplätzen in die Stadt und an die Strecke?

Die Rheinbahn bietet einen Gratis- Shuttleservice an und pendelt zwischen den Parkplätzen und der Innenstadt hin und her. Informationen gibt es bei der Rheinbahn unter www.rheinbahn.de/tour).

Gibt es eine zentrale Anlaufstelle für Informationen?

Das Mehr-Generationen-Haus (MGH), Am Königshof 17-19, wird bis zum 2. Juli die zentrale Anlaufstelle für alle Informationen rund um die Tour und Mettmann sein. Das MGH ist heute jeweils von 14 bis 17 Uhr besetzt, morgen von 8 bis 17 Uhr. Gibt es entlang der Strecke öffentliche Toiletten?

Entlang der Strecke werden zwölf Toiletten-Häuschen aufgestellt. Außerdem können Besucher die Toiletten des Mehrgenerationenhauses, Am Königshof 17-19, kostenfrei benutzen.

Sind an der Strecke des Grand Départ gelegene Einrichtungen während der Veranstaltung weiterhin erreichbar?

Die an der Strecke gelegenen Einrichtungen sind für die Besucher fußläufig zu erreichen. Es kann allerdings sein, dass Umwege in Kauf genommen werden müssen.

Gibt es Stellplätze für Besucher mit Wohnmobilen?

Mettmann hat zwei Wohnmobilstellplätze, die auf dem Parkplatz Schwarzbachstraße ausgewiesen sind. Dort können Wohnmobile 48 Stunden kostenfrei stehen. Es gibt dort weder Wasser- noch Stromanschlüsse. Einige wenige Ausweichparkplätze für Wohnmobile können darüber hinaus zur Tour an der Sportanlage Auf dem Pfennig als Stellplätze genutzt werden.

Was muss ich in einem Notfall an der Strecke machen?

Man ruft wie immer unter der Rufnummer 112 die Feuerwehr oder 110 die Polizei an. Die Leitstelle wird den Einsatz koordinieren

Ist es erlaubt, Drohnen über der Strecke fliegen zu lassen?

Nein, es gilt für die Strecken aus Sicherheitsgründen ein generelles Verbot von Drohnen jeder Art.

Und sonst?

Es werden Hubschrauber über Mettmann fliegen, da die Tour auch aus der Luft begleitet wird. Deshalb wird es zu kurzfristig zu Lärmbelästigungen kommen, wenn das Fahrerfeld die Stadt erreicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Die Tour - was Besucher wissen müssen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.