| 00.00 Uhr

Serie Inhabergeführte Geschäfte
Durch dick und dünn mit Mandanten

Mettmann. Gudrun von Hase ist erst seit kurzem selbstständig. Sie ist Fachanwältin für Familien-, Arbeits- und Erbrecht. Von Laura Micus

ERKRATH Erst im Mai dieses Jahres hat sich Rechtsanwältin Gudrun von Hase selbstständig gemacht. Bisher laufe ihre Kanzlei gut an und sie liebe ihre Arbeit sehr, sagt sie. "Wir freuen uns natürlich über jeden Mandanten", sagt ihre Mitarbeiterin Nadja Hecht-Radke. Das Duo arbeite gerne zusammen, "ich bin mit Herz und Seele dabei", so die Rechtsanwaltsfachangestellte.

Gudrun von Hase ist bereits seit 20 Jahren als Anwältin tätig und hat sich mit Fachanwaltskursen auf Familienrecht, Arbeitsrecht und Erbrecht spezialisiert. "Das ist ein Qualitätsmerkmal für den Mandanten", sagt sie, denn als Fachanwältin besuche sie regelmäßig Fortbildungen.

Schon früh war ihr klar, dass sie Anwältin werden wollte. "Ich habe ein Praktikum bei einem Anwalt gemacht, das fand ich ganz toll", erzählt sie. Staatsanwältin oder Richterin zu werden sei für sie nie in Frage gekommen. "Ich bin mehr dafür, die Leute zu unterstützen", erklärt sie, "ich möchte etwas für jemanden tun und nicht anklagen oder verurteilen." Sie nehme sich viel Zeit für ihre Mandanten und begleite sie in schwierigen Situationen. "Sie sind sich oft in Umbruchsituationen oder durchleben Krisen." Dann sei es ihre Aufgabe, die Leute an die Hand zu nehmen und sie mit durch die schwere Zeit hindurch zu führen. Dabei genießt sie ihre Selbstständigkeit "Man kann den Alltag so gestalten, wie man es möchte", erklärt sie. Wichtig für sie sei es, ihre Arbeitsräume kinderfreundlich zu gestalten. Denn auch Mütter mit Kindern sollen sich bei ihr wohlfühlen. "Man überlegt natürlich auch, was man seinen Mandanten Besonderes bieten kann", erklärt sie. Bei ihr sei es unter anderem die Liebe zu den Sprachen. So arbeite sie beispielsweise mit Anwälten in Italien und den Niederlanden zusammen. In Zukunft möchte sie die Kooperation mit dem Ausland weiter ausbauen. "Der Umgang mit anderen Kulturen und Sprachen ist eine Bereicherung für mich", sagt sie. Zudem biete sie maßgeschneiderte gesellschaftsrechtliche Lösungen gerade auch im Familien- und Erbrecht zum Erhalt des Familienvermögens an.

Im Arbeitsrecht vertrete sie meist Arbeitnehmer, etwa wenn es um eine Kündigungsschutzklage oder Betriebsratsgründung gehe. Dies werde in der Regel recht schnell abgewickelt, erklärt sie. Ein Mandat im Familienrecht könne hingegen schon einmal ein halbes Jahr oder länger in Anspruch nehmen. Dabei vertritt sie oft Scheidungen vor Gericht.

Mit ihrer Mitarbeiterin Nadja Hecht-Radke meistert sie den Alltag. "Sie ist hoch motiviert, sehr professionell und immer freundlich. Wir sind ein tolles Team."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Inhabergeführte Geschäfte: Durch dick und dünn mit Mandanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.