| 00.00 Uhr

Mettmann
Ehrung für die Meister des Sports

Mettmann. Bürgermeister Thomas Dinkelmann zeichnet herausragende Sportler aus. Von Klaus Müller

Den Ansturm der zu ehrenden Sportler konnte der Saal der Kulturvilla bei der Sportlerehrung der Stadt Mettmann kaum fassen. Einige der Sportler verfolgten die Übergabe der Medaillen vom Nebenraum aus. Die Ehrungen nahmen Sportamtsleiterin Marion Buschmann und Bürgermeister Thomas Dinkelmann vor. Er hatte zuvor bei seinem Grußwort auf die Wichtigkeit des Sports für die Gesundheit des Menschen hingewiesen. "Gerade in den letzten Wochen, bei denen es mehrere größere sportliche Veranstaltungen gab, haben gezeigt, dass in der Kreisstadt eine Menge sowohl auf Breiten- als auch auf Leistungssportebene passiert."

Doch nicht nur der Breiten- und Leistungssport, sondern auch der Behindertensport hat in Mettmann eine große Tradition. So wurde das Team der Behinderten-Sportgemeinschaft zum sechsten Mal Vizemeister in der höchsten Spielklasse und erreichte bereits zum siebten Mal die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. "Ohne sie ist das Vereinsleben nicht denkbar", sagte Marion Buschmann und ehrte Barbara Sieg, Michaela Waldt (beide FC Mettmann 08), Torben Krüll (Nippon Mettmannn sowie Inge Käppler (Behinderten-Sportgemeinschaft) für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. Zwei Damen ragten bei den Leistungssportlern heraus. Duathletin und Radfahrerin Franziska Koch, die für den RSV Unna startet, wurde drei Mal Deutsche Meisterin und errang vier Vizemeister-Titel. Die für den Ruderclub Germania Düsseldorf startende Mettmannerin Leonie Menzel errang bei den Deutschen Meisterschaften Gold in der Disziplin Einer-Rudern und gehört zum C-Kader des Olympia-Stützpunktes. Bei den Mannschaften wurden unter anderem im Jugendbereich die Fußballer des FC Mettmann 08 geehrt, die im vergangenen Jahr sowohl bei der D1 als auch bei der C1 den Aufstieg in die Leistungsklasse schafften. Die Fußballer des ASV Mettmann wurden Meister in der Bezirksliga und sorgten dafür, dass erstmals nach rund 25 Jahren ein Team aus Mettmann in der Landesliga spielt. Die Handballer von Mettmann-Sport schafften sogar den Aufstieg in die Oberliga. Deren Co-Trainer Markus Flieter bewertete die Sportlerehrung positiv. "Ich habe das früher im Rathaus erlebt. Das ist aber hier im feinen Ambiente der Kulturvilla mit dem netten Rahmenprogramm und dem Imbiss viel angenehmer."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Ehrung für die Meister des Sports


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.