| 00.00 Uhr

Post Skriptum
Ein bisschen mehr Respekt

Es ist schon haarsträubend, was sich die Fraktionsvorsitzenden der vier Parteien in Mettmann in dieser Woche geleistet haben. Mehr oder weniger offen, haben sie den Bürgermeister der Lüge bezichtigt und wollten ihn zwingen, sofort aus dem Urlaub zurückzukehren. Von Oliver Wiegand

Sie präsentierten sich in aller Eile als die großen Aufklärer eines denk(mal)würdigen Vorgangs, den nicht die Parteien, sondern unsere Berichterstattung ans Licht brachte.

Doch am Ende haben eben jene Damen und Herren diesen Skandal mit verschuldet! Wer hat in den vergangenen 30 Jahren immer wieder dafür gestimmt, dass dringend benötigte Gelder für die Stadthalle gestrichen werden und das Gebäude dermaßen verkommt? Bloß keine Steuern erhöhen, das könnten die Bürger ja merken und damit gewinnt man keine Wahlen. Die Treibjagd auf den zum Sündenbock gemachten Bürgermeister muss jetzt ein Ende haben.

Der Bürgermeister sagt, er habe nicht gelogen und wusste nicht, dass die Untere Denkmalbehörde schon im Februar eine Anfrage an das Landesamt gestellt hat. Dafür hat er sich jetzt öffentlich entschuldigt und das ist gut so. Wahre Größe zeigt, wer einen Fehler offen eingestehen kann. Jetzt sollte man wirklich auf eine sachliche Ebene zurückkehren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Post Skriptum: Ein bisschen mehr Respekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.