| 00.00 Uhr

RP-Serie (3) Inhabergeführte Geschäfte In Erkrath
Eine Schneiderin hinter der Reinigungs-Theke

RP-Serie (3) Inhabergeführte Geschäfte In Erkrath: Eine Schneiderin hinter der Reinigungs-Theke
"Wenn die Kunden nett sind, hat man Lust zu arbeiten", sagt Eleni Getsiou, hier in ihrem Geschäft am Neuenhausplatz. FOTO: dietrich janicki
Mettmann. Eleni Getsiou ist stolz auf den Mix aus Reinigen und Ändern. Selbst Braut- und Abendkleider macht sie wieder passend. Von Laura Micus

Die Reinigung am Neuenhausplatz ist mehr als nur eine Reinigung. Sie ist zusätzlich eine Änderungsschneiderei, denn Inhaberin Eleni Getsiou ist gelernte Schneiderin. Reinigung und Schneiderei in einem gebe es nicht häufig, sagt sie, und das schätzen die Kunden. Seit 30 Jahren arbeitet sie bereits in dem Geschäft, vor 14 Jahren hat sie es übernommen und ist seitdem ihre eigene Chefin. Viel habe sich seitdem aber nicht geändert, sagt sie, "ich fühle mich gar nicht wie eine Chefin".

Ihre Familie hilft ihr bei der Arbeit, andere Angestellte hat sie aber nicht. "Das möchte ich nicht", erklärt sie, "denn die Kunden kennen und schätzen mich." So kommt es, dass sie viel und hart arbeitet, manchmal von morgens sechs oder sieben Uhr bis abends um acht. Doch die Arbeit macht Spaß und da kommt man auch gerne, wie Getsiou sagt. "Wenn die Kunden nett sind, hat man Lust zu arbeiten." Eben die Kunden mag sie sehr gerne: "Es ist mein Job und man hat direkt mit den Kunden zu tun." Das gefalle ihr sehr gut.

Die meisten Kunden kommen aus Erkrath und Unterbach, einige kommen aber auch aus Haan, Hilden, Köln und Düsseldorf. Vor einigen Jahren hat sie den Laden renovieren lassen, vor zwei Jahren hat sie die neueste Maschine angeschafft. "Alles haben wir geändert", sagt sie, "wir sind immer auf dem neuesten Stand." Dazu besuche sie auch regelmäßig Seminare, weil es immer wieder neue Stoffe mit neuen Chemikalien gebe, die es zu studieren gelte.

Seit sie das Geschäft übernommen habe, biete sie auch einen Hemdenservice an, den es vorher nicht gegeben habe, sagt sie. Außerdem ändere sie auch Brautkleider und Abendkleider. "Viele Reinigungen machen das nicht", meint sie, und deswegen kämen auch einige nach Unterfeldhaus. Sie freut sich, ständig Lob von ihren Kunden zu hören. Sie arbeite mehr als notwendig, denn "wenn die Kunden etwas brauchen, bin ich immer bereit zu helfen", sagt sie, "wir geben uns sehr viel Mühe".

Deshalb wird die Reinigung auch immer wieder weiterempfohlen. Das macht Eleni Getsiou stolz. Sie möchte vorläufig einfach weiter arbeiten, denn sie ist zufrieden so, wie es jetzt ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RP-Serie (3) Inhabergeführte Geschäfte In Erkrath: Eine Schneiderin hinter der Reinigungs-Theke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.