| 00.00 Uhr

Mettmann
Einkaufsbummel bei Kaiserwetter

Mettmann: Einkaufsbummel bei Kaiserwetter
Cabrios standen im Mittelpunkt des Interesses bei der Autoschau auf dem Jubiläumsplatz. Kein Wunder, denn das Wetter lockt zu einer Fahrt ohne Verdeck ein. FOTO: Dietrich Janickt
Mettmann. Bei schönstem Wetter trafen sich die Menschen am Sonntag auf dem Jubiläumsplatz. Alle wollten nämlich die Autoshow besuchen, die praktischerweise mit dem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt zusammenfiel. Von Laura Micus

Der Termin war bewusst auf den Muttertag gelegt worden, um noch etwas mehr Menschen in die Kreisstadt zu locken, wie Judith Ballaschk, Geschäftsführerin von Mettmann-Impulse, erklärt. Der Verein hat den verkaufsoffenen Sonntag in Kombination mit der Autoausstellung organisiert.

Bereits vormittags waren viele Interessenten in der Stadt, mittags bei Öffnung der Geschäfte, wurden die Menschenmassen noch größer.

Die Königshof-Galerie ist mit Träger des verkaufsoffenen Sonntags und hatte ihre Pforten geöffnet. Draußen auf dem Vorplatz herrschte ebenfalls reges Treiben: Marty Kessler sorgte für musikalische Unterhaltung. Auch die kleinen Besucher kamen nicht zu kurz: Oliver Fredrich , Inhaber von "Projekthunde" in der Mittelstraße, sorgt für jede Menge Spiel und Spaß mit dem Huki Kinderabenteuerland. Es gab einen Bewegungsparkour, XXL Gesellschaftsspiele, Kistenklettern, Torwandschießen und Kinderschminken. "Projekthunde ist ein Ausbildungszentrum für Mensch und Hund für soziale Einrichtungen", erklärt Fredrich. Er organisiere aber oft auch Kinderveranstaltungen in ganz Nordrhein-Westfalen, hauptsächlich aber im Kreis Mettmann. Die Kinder hatten viel Freude an den Spielen: Der achtjährige Erik ist mit seiner Familie beim Muttertagsessen im benachbarten Red Sun. Da kommt der Bewegungsparkour gerade recht, um sich ein bisschen die Zeit zu vertreiben. Sein Opa Manfred Steffin war ebenfalls begeistert von dem Angebot.

Zurück bei der Autoshow hatte sich der Jubiläumsplatz mittlerweile noch mehr gefüllt, viele Besucher stiegen schon in die Autos, um Probe zu sitzen. Deniz Kurc, Leiter im Verkauf des Autohauses Hans Brandenburg in Mettmann, findet vor allem Kundennähe sehr wichtig. "Wir sind ein örtlicher Händler und wollen unseren Kunden die Fahrzeuge vor Ort zeigen. Durch die Präsenz hier können wir sie dem Kunden näher bringen", sagt er. Auch Ivko Todorovic, Centerleiter von Gottfried-Schultz in Mettmann, möchte das Haus und die Fahrzeuge präsentieren. Die Autoshow sei wichtig zur Imagestärkung, betont er. Sein Autohaus präsentiert 15 Wagen der Marken VW, Skoda und Audi. Weiterhin waren die Marken Renault, Mazda, Mercedes und Dacia vertreten. "Insgesamt haben wir heute 46 Autos von fünf Händlern hier", sagt Judith Ballaschk. Es ist gewünscht, dass sich die Interessenten auch in die Fahrzeuge hineinsetzen, so wie Familie Affüpper aus Mettmann. "Wir möchten gerne ein Cabrio kaufen", sagt sie und hat dementsprechend in einem der Wagen von BMW probegesessen.Ebenso wie die Besucher ist auch Judith Ballaschk mit dem Tag zufrieden. Insgesamt waren 50 Geschäfte beim verkaufsoffenen Sonntag dabei. "Und in ganz Mettmann ist was los." Und dies trotz der derzeitigen Baustelle in der Innenstadt. Die Cafés waren sehr gut besucht; kein Wunder bei dem Kaiserwetter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Einkaufsbummel bei Kaiserwetter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.