| 15.08 Uhr

Wülfrath
Engagierte Rohdenhauser

Düsseldorf. Führungswechsel im Vorstand des Bürgervereins: Alexander Faoro ist neuer Vorsitzender. Am Dreck-weg-Tag soll der Angerweg mit Blumen verschönert werden. Eine Vereinszeitung ist geplant. Von R. Mairose-Gundermann

Führungswechsel beim Bürgerverein Rohdenhaus: Vorsitzender Stefan Elias und Stellvertreter Wolfgang Daldrup kandidierten nicht wieder. Nachfolger sind Alexander Faoro und Torsten Balk.

Der Bürgerverein hat mit dem Bürgerzentrum einen Generationentreffpunkt geschaffen. Eltern tauschen sich aus. Kleine Kinder wuseln herum. Am Kids Club nehmen jeden Freitag 20 bis 30 Jungen und Mädchen im Alter bis zehn Jahre teil. Senioren haben einen Stammtisch gebildet. In dieses familiäre Miteinander passt, dass die Jahresversammlung während des Stadtteilcafés stattfand.

In zwei Jahren viel geschafft

Vorsitzender Elias und Stellvertreter Daldrup blickten auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Der Verein – gegründet 18. August 2008 – verfolgte mit Elan seine Ziele. Mit der Stadt schloss er eine Vereinbarung über die Nutzung des ehemaligen Jugendclubs als Bürgerzentrum. Er sorgte für eine Grundrenovierung. "Jetzt kann es an die Verschönerung gehen." Er beteiligte sich am Dreck-Weg-Tag, veranstaltete ein gelungenes Bürgerfests. Das Stadtteilcafé am Sonntag wurde zu einer gefragten Einrichtung. Der zweite Martinszug des Vereins wurde zu einem vollen Erfolg. Erstmalig fand eine Nikolausfeier statt. Eine Familienfeier zu Silvester weitete sich zur Silvesterparty aus. Vereinsmitglieder marschierten im Rosenmontag als Fußtruppe mit.

"Im Bürgerzentrum gibt es immer mehr Angebote, unter anderem eine Nachhilfegruppe", sagte Daldrup. Auch Miete zahlende Vereine und Privatleute nutzten das Zentrum. Das Geld komme dem Zentrum zugute.

Bei den Vorstandswahlen kandidierten Elias und Daldrup aus persönlichen Gründen nicht wieder, stehen dem Verein aber weiter zur Seite. Für beide gab es viel Applaus. Elias dankte seinem Team und allen, die aktiv an der Gründung und der Vereinsarbeit beteiligt waren. Dank ging auch an die nicht anwesende Ex-Bürgermeisterin Barbara Lorenz-Allendorff, die die Realisierung des Bürgerzentrums innerhalb kurzer Zeit möglich gemacht habe. Als neuer Vorsitzender wurde Alexander Faoro (Jahrgang 1975), Leiter des Rheinkalk-Berufsbildungszentrums, gewählt. Als sein Stellvertreter der bisherige Beisitzer Torsten Balk.

"Wir treten ein schweres Erbe an", sagte Balk mit Blick auf den bisherigen Vorstand. Er rief die Mitglieder zu mehr Mitarbeit auf. "Es muss noch viel getan werden im Bürgerzentrum und an der Außenanlage!" Faoro bat zudem, Vorschläge und Ideen einzubringen.

Zu den Aktivitäten in 2010, die Faoro zusammen mit einem Haushaltsplan vorstellte, gehören, Sommerfest, Martinszug, Skatturnier, Vereinszeitung, Ausstattung des Zentrums. Außerdem animierte er zur Teilnahme am Dreck-Weg-Tag. "Wir wollen den Angerweg verschönern und auch Blumen pflanzen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Engagierte Rohdenhauser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.