| 00.00 Uhr

Mettmann
Erkrather stellen aus - unter Kreispolizeischutz

Mettmann. Seit Freitag präsentieren mit Pauline Kugler und Hans Jürgen Rahlenbeck zwei Künstler der Neanderart Group eine Auswahl ihrer Werke im Gebäude der Kreispolizei Mettmann am Adalbert-Bach-Platz 1. Unter dem Titel "Farbe trifft Buntes" dürfen sich die Besucher in den kommenden Wochen auf emotionale und abstrakte Malerei, geheimnisvolle Motive und viel Abwechslung freuen. Am Freitag bei der Vernissage erzählten beide, dass sie es lieben, mit ganz unterschiedlichen Materialien zu arbeiten. In ihren Arbeiten sind gelegentlich sogar Süßigkeiten zu entdecken.

"Die meisten Werke bin ich sehr spontan angegangen, meist hat sich der künstlerische Prozess erst während der Arbeiten entwickelt", erklärt Hans Jürgen Rahlenbeck, der als gelernter Maler und Lackierer mittlerweile im Airbrush-Bereich tätig ist. Das bemerkt man auch bei der Betrachtung seiner Bilder, die mitunter sehr realistisch und sogar bedrohlich wirken.

Mit der Kreispolizei in Mettmann haben die beiden Künstler, deren Werke sich nicht nur farblich hervorragend ergänzen, genau den richtigen Platz für die Ausstellung gefunden. Und um das Ganze noch etwas Spannender zu gestalten, hat man sich zur Vernissage mit Autor Ralf Buchholz einen Gast dazu geholt. Er las Passagen aus seinen Heimatkrimis, beispielsweise aus "Die Toten von der Stindermühle" und "Mörderische Bruderschaft".

Mehr Informationen zur Ausstellung und zu den Mitgliedern der Neanderart Group gibt es im Internet unter www.neanderart.de.

(chb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Erkrather stellen aus - unter Kreispolizeischutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.