| 00.00 Uhr

Mettmann
"Essbare Stadt": CDU weist Forum-Vorwürfe zurück

Mettmann. Die Mettmanner CDU-Fraktion weist die Vorwürfe des Bürgerforums in Sachen Projekt "Essbare Stadt" zurück. Das Bürgerforum möchte gerne das Konzept in einer Fraktionssitzung vorstellen, die CDU hat angesichts der Ferienzeit aber Terminschwierigkeiten. CDU-Fraktions-Vorsitzende Ute Stöcker: Um eine Auswahl der bisher von vielen Bürgern vorgeschlagenen Projekte in der Innenstadt im Einvernehmen mit allen herzustellen, bedürfe es einer Arbeitsgruppe, die schon seit langem hätte tagen sollen.

Hierzu gebe es eine einvernehmliche Regelung aller Fraktionen aus dem Planungsausschuss von Anfang Mai 2016. Da Bürgermeister Dinkelmann bindend den Vorsitz dieser Arbeitsgruppe innehaben sollte, er aber aufgrund seiner Erkrankung verhindert war, sei es bisher zu keinem Ergebnis in Sachen Innenstadtprojekte gekommen. Stöcker weiter: "Neben dem Vorschlag der "Essbaren Stadt" sind über 100 weitere Vorschläge zur Gestaltung der Innenstadt eingegangen. Insofern muss die Arbeitsgruppe eine Prioritätenliste erstellen, um eine Rangfolge der Vorschläge herzustellen."

Es gebe auch Belange anderer Vereine und Bürger, die die CDU gerne im Auswahlprozess berücksichtigen möchte. Die CDU sei sehr an einer zügigen Gründung der Arbeitsgruppe interessiert und habe dies auch schon in Richtung Verwaltung fordernd angemerkt.

(cz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: "Essbare Stadt": CDU weist Forum-Vorwürfe zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.