| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Experten informieren über Cybermobbing

Kreis Mettmann. Das Medienzentrum des Kreises Mettmann und das Regionale Bildungsbüro veranstalteten jetzt den Fachtag Cybermobbing. Etwa 100 Vertreter aus Schulen und anderen Institutionen informierten sich im Kreishaus in Mettmann über die Gefahren, denen Schüler und Lehrer durch die Medienwelt ausgesetzt sind.

Prof. Dr. Matthias Brand von der Universität Duisburg-Essen berichtete aus der Forschung über die psychologischen Ursachen, die Opfer und Täter beim Cybermobbing verbinden. An Hand von Fallbeispielen stellte er dar, welche Präventionsmaßnahmen hilfreich sind. Thomas Wörner, Medienberater für den Kreis Mettmann, referierte im Anschluss zu den vielfältigen Möglichkeiten des Medienpass NRW, die ein aktiver schulischer Beitrag zur Prävention und Medienkompetenzentwicklung sein können. Die Opferschutzbeauftragte der Kreispolizeibehörde Mettmann, Oberkommissarin Heike Jung, präsentierte die regionalen Anlaufstellen der Polizei und gab Tipps, die aus der praktischen Polizeiarbeit mit jungen Cybermobbingopfern resultieren. Schließlich stellte Eda Sayan von der EU-Initiative klicksafe.de verschiedene Unterrichtsmaterialien und Kurzfilme zum Thema vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Experten informieren über Cybermobbing


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.