| 00.00 Uhr

Mettmann
Farbenrausch in der Polizeibehörde

Mettmann: Farbenrausch in der Polizeibehörde
Koro Arandia aus San Sebastina wohnt jetzt in Wülfrath. Sie stellt bis Ende Juni in der Polizeibehörde Mettmann aus. FOTO: DJ
Mettmann. Koro Arandia aus Wülfrath zeigt eine Auswahl ihrer künstlerischen Arbeiten.

Eine gebürtige Spanierin aus San Sebastian verwandelt derzeit das Polizeigebäude in Mettmann in einen expressionistischen Farbenrausch. Koro Arandia malt seit ihrer Kindheit und hat bereits als 13-Jährige Auszeichnungen in ihrem Fach erhalten. Sie studierte Kunst an der Universität Barcelona. Sie lebte in Frankreich und später in England, bevor sie der Liebe und der Familie wegen nach Deutschland kam. Sie kann international auf erfolgreiche Ausstellungen zurückblicken. Auch in ihrer jetzigen Heimat im Neanderland hat sie die Schönheit von Landschaften, Mensch und Tier und den spanischen Livestyle in aussagekräftige Werke umgesetzt. Ihre aktuelle Ausstellung zeigt auch Motive aus dem Neandertal. Sehenswert ist auch ein Bild von Tote-Hosen-Sänger Campino, der im Großformat auf der Bühne zu sehen ist.

Der Eintritt ist frei, ausreichend Parkraum steht hinter dem Gebäude zur Verfügung. Die Ausstellung ist von montags bis freitags von 9 bis 15.30 Uhr zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Farbenrausch in der Polizeibehörde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.