| 00.00 Uhr

Mein Tag
Ferien zwischen Büroarbeit und Chorproben

Mein Tag: Ferien zwischen Büroarbeit und Chorproben
FOTO: Staschik, Olaf (ola)
Mettmann. Mein Tag beginnt mit meinem Morgengebet. Schon habe ich Mühe, meine Gedanken wirklich zu sammeln, so viel schwirrt schon wieder in meinem Kopf ....

Eigentlich sind Ferien, doch im Büro steht die Vertretung an, einige umfangreichere Dinge müsste ich noch erledigen, bevor ich mich dem Dezernat des Kollegen widmen kann.... Nein, jetzt erst einmal eine Tasse Kaffee und Butterbrot - leckeres Rosinenbrot, das mir mein Bruder gebacken hat. Voller Rührung stand ich an meinem Geburtstag da, als er es mir mit einem Gruß aus der alten Heimat überreichte. Das Frühstück nehme ich jetzt in den Sommertagen mit auf den Balkon, um noch etwas die morgendliche Frische zu genießen und auch hier zuhause einen tollen Tagesanbruch zu erleben, für den man sonst eher am Urlaubsort einen Blick hat.

Ach ja, der Kollege verabschiedet sich heute! Wir sind traurig, hoffen aber, dass er nach seiner Zusatzausbildung wieder unser Team verstärken wird. Ansonsten verspricht es eher ein routinierter Tag im Büro zu werden ... es sind ja Ferien!

Heute ist Chor - singen! Balsam für die Seele. Ich freue mich wieder darauf, meine "Auftaktler" zu sehen und mit ihnen zu singen. Obwohl Ferien sind, gönnen wir uns vor lauter Begeisterung die Probe. Doch wir wollen auch an bei den kommenden Auftritten im Seniorenheim und bei der Gestaltung der Gottesdienste in der Gemeinde gute "Arbeit" leisten. Ich könnte ja eigentlich meine übrig gebliebenen Getränkeflaschen mitnehmen und eine spontane Bottleparty ausrufen. Kurz weg von der Kaffeetasse und den Bestand checken. Okay, das kann klappen!

Feierabend, Zeit für die weiteren schöneren Dinge im Leben. Zuhause ist es kaum auszuhalten. Eigentlich soll das Getränk auf dem Balkon munden, doch es ist heiß. Aber macht nix. Da war doch noch die Hausarbeit, die man schon einmal anfangen könnte. Gönne mir später eine kleine "Auszeit". Jetzt erst einmal organisieren, ob der Ausflug nach Bielefeld am Wochenende in trockenen Tüchern ist. Meine Freundinnen anrufen. Alle wohnen nahe zur Bahn und können unterwegs zusteigen. Klappt! Die Sparrenburg in Bielefeld werden wir am Wochenende entern. Oh, jetzt kann ich mich schon zur Chorprobe aufmachen. Eigentlich wäre ich gerne wieder mit dem Fahrrad unterwegs, doch für die Bottleparty muss ich das Equipment mitnehmen. Herzliches "Hallo" auf allen Seiten und voll motiviert geht es an "Morning has broken". Viele Infos werden ausgetauscht und warten darauf, per E-Mail nochmals verbreitet zu werden. Aber jetzt erst einmal dem Sonnenuntergang zuschauen und ein kühles Getränk dazu. Morgen ist auch noch ein Tag - mein (neuer)Tag!

HILDEGARD HUFSCHMIDT IST RP-LESERIN AUS HILDEN.

In der Kolumne "Mein Tag" berichten Menschen aus ihrem Alltag. Bewerben Sie sich mit Ihrer Geschichte unter redaktion.mettmann@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein Tag: Ferien zwischen Büroarbeit und Chorproben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.