| 17.12 Uhr

Mettmann
Zigarettenasche verursacht Brand

Mettmann. Mittwochmittag hat es in der Berliner Straße gebrannt. Wie sich herausstellte, hat vermutlich eine brennende Zigarette den Brand ausgelöst.

Als die Polizei gegen 13:45 Uhr eintraf, quoll Rauch aus dem Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Daraufhin wurden die anwesenden Hausbewohner der drei Wohnetagen vorsorglich evakuiert.

Der 21-jährige Bewohner der Dachgeschoss-Wohnung hatte das Feuer jedoch bereits selbst gelöscht. Die Feuerwehr überzeugte sich davon.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei und Angaben des 21-Jährigen entzündete vermutlich eine brennende Zigarettenkippe das Polster eines Stuhls in einem Schlafrzimmer, während sich der junge Mann kurz in einem anderen Zimmer aufhielt.

Der Mettmanner zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Duisburger Krankenhaus gebracht, das er nach einer ambulanten ärztlichen Behandlung wieder verlassen konnte. Das Gebäude wurde nicht beschädigt.

(hpaw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuer in Mettmann durch Zigarette ausgelöst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.