| 00.00 Uhr

Mettmann
Firma Eismann verstärkt die Geschäftsführung

Mettmann. Sebastian Labud ist neuer Chef für die digitale Ausrichtung des Mettmanner Unternehmens.

Das seit über 40 Jahren international im Lebensmittelmarkt vertretene Unternehmen Eismann, einer der größten Direktvertreiber von Eis und Tiefkühllebensmitteln in Deutschland, möchte mit der neu geschaffenen Position des Chief Digital Officer die Neuausrichtung der Unternehmensstrategie unterstreichen.

Der E-Commerce-Experte Sebastian Labud hat nach einer Einarbeitungsphase die digitalen sowie die New Business Bereiche als Geschäftsführer bei Eismann übernommen. Neben dem Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hoefer nimmt Labud somit eine der wichtigsten strategischen Positionen im Unternehmen ein. Der 32-jährige Labud, der vom eigenen erfolgreichen E-Commerce-Startup bis hin zum marktbeherrschenden Konzern verschiedene Unternehmen in leitenden Positionen geführt hat, bringt viel Erfahrung aus dem digitalen Sektor mit.

Bereits 2005 gründete er seine eigene Firma Tredex, ein auf E-Commerce spezialisierter Dienstleister. Als sich Runners Point, Anbieter von Laufschuhen und Sportbekleidung, 2009 an seiner Firma beteiligte, übernahm Labud als CEO die Verantwortung für den E-Commerce Ausbau und die Vernetzung mit dem stationären Geschäftsfeld. Im Jahr 2013 stieg er im Bereich Sportschuhe und -bekleidung Footlocker bei Runners Point ein, wo Labud als Managing Director und Director E-Commerce die Geschäfte leitete und die Europa Expansion vorantrieb. "Seit meinem Einstieg erkenne ich bei Eismann eine ausgeprägte Start-up-Mentalität. Da Eismann sehr unternehmerisch getrieben ist, werden aufgrund der kurzen Wege Entscheidungen auch sehr schnell getroffen. Besonders spannend ist es, ein so traditionsreiches Unternehmen wie Eismann in die digitale Welt zu führen und damit auf ganz neue Möglichkeiten im E-Food-Markt zu stoßen. Viele Stärken sind bereits vorhanden, es wird aber auch notwendig sein, weitere Kompetenzen auszubauen." kommentiert Labud seine neue Rolle. Damit investiert Eismann in die Zukunft des Unternehmens und möchte die digitale Expertise und die neuen Geschäftsfelder stark erweitern.

Der in Mettmann ansässige Direktvertrieb für Eis und Tiefkühlkost bedient etwa 1,5 Millionen Kunden in verschiedenen Teilen Europas, die Genuss und Qualität schätzen. Etwa 1.900 Verkäufer und selbstständige Handelsvertreter, sowie mehr als 600 Mitarbeiter kümmern sich um die bequeme Versorgung mit etwa 1.000 hochwertigen Eis- und Tiefkühlspezialitäten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Firma Eismann verstärkt die Geschäftsführung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.