| 00.00 Uhr

Mettmann
Gemeinde schafft Treffpunkt am Markt

Mettmann: Gemeinde schafft Treffpunkt am Markt
Monsignore Pfarrer Herbert Ullmann segnete die neuen Räume der Gemeinde. Dort können sich Gemeindemitglieder beispielsweise nach dem Gottesdienst treffen und eine Tasse Kaffee trinken. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Die katholische Kirchengemeinde hat ein Ladenlokal neben St. Lambertus angemietet. Von Klaus Müller

Zur Einweihung des neuen "Treffpunktes Gemeinde" fanden sich nach dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Lambertus viele Gemeindemitglieder sowie Vertreter des Kirchenvorstandes und des Pfarrgemeinderates in den neuen Räumen an der Oberstraße/Eingang Markt ein. Dort befand sich früher das Bekleidungsgeschäft "Between".

Monsignore Herbert Ullmann weihte mit feierlichen Segen offiziell den neuen "Treffpunkt Gemeinde" ein und gab somit den Startschuss für eine Örtlichkeit, in dem sich in Zukunft ein Teil des Gemeindelebens abspielen soll. In den geschmackvoll eingerichteten Räumen finden 40 Personen Sitzgelegenheiten und bei einem Stehempfang ist Platz für rund 80 Menschen. Pfarrer Ullmann bedankte sich bei der bisherigen Mieterin, Angelika Kröger, dafür, dass sie ihm rechtzeitig den Tipp gegeben habe, dass sie das Ladenlokal aufgeben wolle. "Mein besonderer Dank gilt der Eigentümergemeinschaft Imbusch/Siepmann, die uns die Möglichkeit eröffnete, die Räume zu mieten."

Herbert Ullmann stellte unter den vielen Unterstützern für den Treffpunkt vor allem den stellvertretenden Kirchenvorstandsvorsitzenden Josef Bauer heraus, der sich mit großen Engagement bei den Vor- und Einrichtungsarbeiten eingebracht habe. Er machte deutlich, dass ihm dieser "Treffpunkt Gemeinde" schon lange am Herzen gelegen habe und er sehr froh sei, dass jetzt die Umsetzung erfolge. "In der gemeinsamen Wuppertaler Heimatgemeinde von Pfarrer Gregor Schulte und mir gab es früher einen solchen Treffpunkt direkt neben der Kirche, der ein großer Anziehungspunkt war und in dem viele Aktivitäten stattfanden", erinnerte sich Herbert Ullmann. "Hier in diesem ehemaligen Ladenlokal soll sich die Gemeinde treffen und hier trifft man Gemeinde", nannte der Monsignore die Intention. "Auf den Weg zum Johannes-Flintrop-Haus geht so manches Gemeindemitglied verloren. Das kann jetzt nicht mehr passieren", sagte Kaplan Thorsten Kluck. Pfarrer Ullmann kann sich gut vorstellen, dass in Zukunft auch das Gemeindefest im "Treffpunkt" und auf dem Marktplatz gefeiert werden kann.

Zur Kostensituation teilte er mit, dass neben den seit 2017 laufenden Miet- und Nebenkosten für die rund 75 Quadratmeter große neue Einrichtung die Kirche 36.000 Euro investiert habe, wovon dankenswerter Weise 19.000 Euro das Erzbistum Köln als Zuschuss gewährte. Für die Gemeinde verbleiben immerhin 17.000 Euro, die selbst finanziert werden müssen.

In den Umbau wurde in folgende Gewerke investiert: Bodensanierung, sanitäre Anlagen, Schallschutzdecke, Einbauküche, Gardinen und Regalsysteme. Tische und Stühle sowie unter anderem Geschirr stammen aus dem Kaplan-Flintrop-Haus, dem Pfarrzentrum von St. Lambertus. Zur Finanzierung der Umbaumaßnahmen sollen Spenden eingeworben werden. Dies soll beispielsweise durch eine monatliche Türkollekte, ein Orgel-Benefizkonzert und weitere besondere Aktionen erfolgen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Gemeinde schafft Treffpunkt am Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.