| 00.00 Uhr

Mettmann
Gernot Paeschke beim Bürgerverein Metzkausen

Mettmann. In Mettmann wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Neubaugebiete erschlossen. Trotzdem ist es nicht einfach, freien Wohnraum in Mettmann zu finden.

Der Bauunternehmer Gernot Paeschke aus Langenfeld wirft beim Stammtisch des Bürgervereins Metzkausen am Dienstag, 8. November, einen Blick auf den hiesigen Immobilienmarkt und berichtet aus der Praxis, welche Faktoren die Umsetzbarkeit von Projekten bestimmen und welche sie verhindern.

Die Null-Zins-Politik der Europäischen Zentralbank hat einen Immobilienboom ausgelöst. Günstige Kredite und die Sicherheit von Grund und Boden machen Wohneigentum attraktiv. Gleichzeitig steigen die Preise. Das sind nur zwei von mehreren Faktoren, die den Immobilienmarkt auch in Mettmann beeinflussen. Der Bauunternehmer Gernot Paeschke diskutiert beim Stammtisch des Bürgervereins Metzkausen, welche Rahmenbedingungen den Wohnungsmarkt in Mettmann bestimmen und welche Arten von Wohnraum benötigt werden.

Der Vortrag fokussiert sich auf die allgemeine Marktlage und wie sie sich auf Mettmann auswirkt. Als Spezialist für Neubauprojekte kennt Gernot Paeschke die Situation im Kreis Mettmann und den angrenzenden Regionen. Jeder Standort besitzt seine Eigenheiten. Rechtliche Vorgaben betreffen hingegen alle Städte - zum Beispiel beim sozialen Wohnungsbau.

Droht eine weitere Preisspirale? Welche Gefahren birgt der Immobilienboom? Wie sehen die langfristigen Perspektiven aus? Welche Phasen durchläuft ein Immobilienprojekt bis zum Verkaufsstart? Das sind Fragen für den Stammtisch am 8. November. Wie gewohnt, können die Zuhörer auch eigene Fragen stellen.

Der Stammtisch des Bürgervereins Metzkausen steht allen Einwohnern und Mitgliedern offen.

Dienstag, 8. November, 19.30 Uhr, Ratskeller, Wollenhausweg

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Gernot Paeschke beim Bürgerverein Metzkausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.