| 17.50 Uhr

Mettmann
Geschäftsleute sind sauer über Straßensperrung

Mettmann. Beim Frühjahrsempfang von Mettmann Impulse gab es für die Vertreter des Rates vom Vorsitzenden Axel Ellsiepen mächtig Schelte. In seiner kämpferischen Rede forderte er dazu auf, dass der Rat sich noch einmal intensive mit den Vorgaben des Integrierten Handlungskonzept Innenstadt auseinander setzen solle.

"Was wir als ME-Impulse ganz klar ablehnen ist die geplante Sperrung des unteren Teiles der Johannes-Flintrop-Straße." Mit dieser Sperrung des Netzes würde weitere Kauffrequenz verloren gehen, da dann immer weniger Kunden in die Innenstadt kämen. Er appellierte an die Fraktionen, dass sie eine große Verantwortung den Bürgern, aber vor allem auch den Kaufleuten im Innenstadtbereich gegenüber hätten.

"Sie können sich nicht hinter der Verwaltung oder irgendwelchen Gutachten von Verkehrsplanern verstecken. Entscheidendes Gremium ist der Rat. Die Verwaltung ist nur ausführendes Organ", schrieb er den anwesenden Ratsmitgliedern ins Stammbuch. Der Vorstand von ME Impulse hoffe, dass die Politik Einsicht zeigt und die Entscheidung hinsichtlich der Sperrung Johannes-Flintrop-Straße/Breite Straße korrigiert. "Wir stehen gern für Gespräche bereit." Axel Ellsiepen machte deutlich, dass ME Impulse - trotz aller Widrigkeiten, die durch die Baumaßnahme im Bereich Freiheitstraße/Kleine Mühlenstraße/Unterer Lavalplatz bestehen - hinter dem Integrierten Handlungskonzept stehe.

Vorstandsmitglied Jens-Christian Holtgreve ging kurz auf die Sperrung des südlichen Teiles der Schwarzbachstraße ein. Er habe am Samstag mit mehreren betroffenen Geschäftsleuten gesprochen. Dabei sei ihm überwiegend mitgeteilt worden, dass durch die Sperrung Umsatzeinbußen in verschiedenen Größenordnungen zu verzeichnen seien. "Es gab ganz wenig Geschäftsinhaber, die aufgrund der bisher dreiwöchigen Sperrung keine negativen Folgen gemeldet hatten." Bürgermeister Thomas Dinkelmann sicherte seine Hilfe zu und will mit Me-Impulse im Gespräch bleiben.

Geschäftsführerin Judith Ballaschk stellte die in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen vor.

Dazu gehört unter anderem am Samstag, 27. August 2016 ein großes Straßenfest, beim der Abschluss der Baumaßnahmen in der Innenstadt gefeiert werden soll.

(K.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Geschäftsleute sind sauer über Straßensperrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.