| 00.00 Uhr

Mettmann
Harfenklänge beim Sommerkonzert

Mettmann: Harfenklänge beim Sommerkonzert
Die junge Musikerin spielte nicht nur, sie sang auch. FOTO: janicki
Mettmann. Lili Vanryne aus Mettmann spielte in der evangelischen Kirche Metzkausen. Von Laura Micus

Gut gefüllt war die evangelische Kirche in Metzkausen am Mittwochabend. Die Maria Nenninghoven Stiftung lud nämlich zum Sommerkonzert ein. Diesmal hatte der Stiftungsrat die Harfinistin Lili Vanryne aus Mettmann gewinnen können, die rund 70 Besucher mit ihrer Musik begeisterte.

Zum dritten Mal fand das Sommerkonzert nun statt, jedes Mal soll etwas Besonderes geboten werden. In diesem Jahr war es die Harfe. Die meisten Künstler sind Studenten, etwa von der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. "Ich kenne viele Leute in der Musikszene", sagt Feustel. Die Künstler für das Konzert werden meistens aus der Mettmanner Umgebung eingeladen. Die junge Musikerin Lili Vanryne, die in der englischen Stadt Reading geboren wurde, gab viele unterschiedliche Stücke zum Besten. Darunter waren Volkslieder aus Großbritannien oder bekannte Ensembles von Händel oder Tschaikowski. Manche Lieder zupfte sie nicht nur auf ihrem Instrument, sondern begleitete sie mit Gesang.

"Lassen Sie sich verzaubern", sagte Pfarrer Klaus Schilling zu Beginn, was sehr gut zu den sanften Klängen der Harfe passte, denn bereits nach den ersten Tönen war das Publikum begeistert. Lili Vanryne zeigte die Vielfältigkeit des irischen Zupfinstruments. Der Abend wurde aufgelockert durch zwei Lesungen von Pfarrer Schilling. Für die sommerliche Lesung hatte er Auszüge aus dem Reisebericht "Bummel durch Europa" von Mark Twain ausgesucht, die dem Publikum ebenfalls gefielen. Es wurde viel geschmunzelt und gelacht über den Sprachstil und Wortwitz Twains.

Die Maria Nenninghoven Stiftung sammelt und verwaltet Gelder für Bedürftige in Mettmann. Seit 2003 gibt es die Stiftung der evangelischen Kirchengemeinde. Pfarrer Schilling ist Mitgründer und einer der sieben Mitglieder im Stiftungsrat. Auch Ekkehard Feustel ist von Anfang an dabei, "aus Freude daran, Menschen zu helfen", sagt er. Die Engagierten finanzieren sich durch Spenden und Zustiftungen, die dann den bedürftigen Mettmannern zugute kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Harfenklänge beim Sommerkonzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.