| 00.00 Uhr

Mettmann
Im Hassel droht Verkehrsstau

Mettmann: Im Hassel droht Verkehrsstau
Ohnehin schon ein Engpass: der Hassel in Metzkausen. Ab Montag wird noch eine Fahrspur zusätzlich gespeert. der Grund: Das Neubauprojekt auf der rechten Straßenseite. Die Baufahrzeuge müssen das Grundstück ansteuern können. FOTO: DJ
Mettmann. Autofahrer müssen sich auf lange Wartzeiten und Verkehrsbehinderungen am Hassel in Metzkausen einstellen. Der Grund: Ab Montag, 10. Juli, wird die Peckhauser Straße wegen eines großen Bauprojektes von der Grundstückszufahrt Peckhauser Straße 57 bis zur Einmündung Carl-Schmachtenberg-Weg nur noch einspurig befahrbar sein. Von Christoph Zacharias

An beiden Endpunkten werden Ampeln den Verkehr regeln. Außerdem werden dort Fußgängerampeln aufgestellt, weil Fußgänger vor der Baustelle die Straßenseite wechseln müssen. Die halbseitige Sperrung wird voraussichtlich bis zum 31. Dezember 2018 andauern und ist notwendig, weil kurz vor der Engstelle am Hassel ein Mehrfamilienhaus mit 33 Eigentumswohnungen und einer Tiefgarage entstehen wird, sagt Stadt-Pressesprecher Thomas Lekies. Für die Materialanlieferung wird eine Fahrbahn an der Baustelle gesperrt, weil die Baufahrzeuge nicht auf das Grundstück fahren können, da dort eine große Baugrube für eine Tiefgarage ausgehoben werden muss. Die Stadt ist mit der Erteilung der Baugenehmigung verpflichtet, dem Bauherrn eine Bebauung zu ermöglichen. Dafür dürfen selbst öffentliche Straßen in geschlossenen Ortslagen genutzt werden, wenn dies erforderlich ist. Zehn bis 15 Lastwagen werden die Großbaustelle an der Peckhauser Straße laut Bauleitung täglich anfahren. Die Grünphase der Baustellenampel in Richtung Engpass Hassel wird länger sein als bei der Signalanlage in Gegenrichtung. Dadurch soll verhindert werden, dass sich Fahrzeuge bis in den Verkehrsknotenpunkt Peckhauser-/Hasseler Straße zurückstauen. Gerade zu Beginn der Sperrung könnte es wegen der bereits vorhandenen, schwierigen Verkehrssituation im Bereich Hassel zu größeren Behinderungen kommen. Ortskundige Autofahrer sollten deshalb diesen Engpass weiträumig über die L 239 umfahren. Wegen der Baumaßnahme wird die Straße An der Post zur Sackgasse. Autofahrer können von dort nicht mehr in die Peckhauser Straße abbiegen. Außerdem können die Parkplätze vor den Häusern Peckhauser Straße 32 und 34 während der Baumaßnahme nicht genutzt werden.

Kurzfristige Änderungen der Verkehrsführung hält sich die Stadt offen, sollte es zu erheblichen Problemen kommen. Die Polizei wird den Engpass in Metzkausen in den ersten Tagen beobachten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Im Hassel droht Verkehrsstau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.