| 00.00 Uhr

Mettmann
Jeep auf regennasser Straße umgekippt

Mettmann. 57-jähriger Fahrer muss im Krankenhaus bleiben.

Am Sonntagnachmittag gegen 13.15 Uhr fuhr ein 57-jähriger Düsseldorfer mit seinem silbergrauen Jeep die Elberfelder Straße (B7) außerhalb von Mettmann in Richtung Düsseldorf. Ausgangs der Heresbach-Kurve verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Geländewagen.

Obwohl er nach eigener und von Zeugen bestätigter Angabe nur maximal 40 Stundenkilometer fuhr, geriet der Wagen auf dem nassen Asphalt ins Schleudern. Beim Versuch den Wagen abzufangen, kam der Jeep gegenüber Gut Heresbach nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte dort gegen einen Steinpfosten, wurde durch die Wucht des Zusammenpralls herumgeworfen und auf die Seite gekippt. Auf der Fahrerseite liegend, kam der Wagen neben der Straße zum Stillstand.

Bei diesem Unfall wurde der 57-jährige Jeep-Fahrer verletzt. Ein angeforderter Rettungswagen brachte den Düsseldorfer ins Mettmanner Krankenhaus, wo der Patient zur stationären ärztlichen Behandlung blieb. An seinem Wagen und am Steinpfosten entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von ca. 7 500 Euro. Der Wagen wurde von einem Abschlepp-Unternehmen geborgen und abtransportiert. Die Mettmanner Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe und sicherte die Unfallstelle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Jeep auf regennasser Straße umgekippt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.