| 00.00 Uhr

Mettmann
Kaffee ist das Thema beim Bürgerverein Metzkausen

Mettmann. Zwei Experten referieren am Dienstag, 2. August.

Über 380.000 Tonne Kaffee werden jedes Jahr in Deutschland verkauft. Woher die Bohnen stammen und warum das Rösten eine Wissenschaft für sich ist, erläutern Jan-Moritz Arndt und Reiner Mantz am Dienstag, 2. August, beim Bürgerverein Metzkausen. Die Kaffee-Experten nehmen das Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Kulturgeschichte des Heißgetränks, die mit einer gemeinsamen Espresso-Verkostung endet.

Die Tasse Kaffee am Morgen gehört für die meisten dazu wie Brot und Butter. Welchen Weg die Bohnen seit dem Anbau genommen haben, wie sich die einzelnen Kaffeesorten unterscheiden und welche Rolle die Röstung spielt, wissen jedoch die wenigsten.

Die beiden Experten zeichnen den langen Weg der Bohnen nach - vom Anbau bis er schwarz in der Tasse schimmert. Im Südwesten des heutigen Äthiopien in Ostafrika lag einst das Königreich Kaffa. Dort vermutet man die wahre Heimat des Kaffeestrauchs, der nach und nach die Welt erobern sollte. Über die Türkei erreicht der Brauch des Kaffeetrinkens Europa. Welche Kaffeesorten gibt es heute und wie unterscheiden sie sich? Wie wird Kaffee geröstet wie beeinflusst das Rösten das Aroma? Das sind Fragen für den Stammtisch am 2. August. Wie gewohnt, können die Besucher auch eigene Fragen stellen.

Im Anschluss an den Vortrag findet eine Espresso-Verkostung statt. So können die Besucher das frisch erworbene theoretische Wissen direkt in der Praxis überprüfen.

Der Stammtisch des Bürgervereins Metzkausen steht allen Einwohnern und Mitgliedern offen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Kaffee ist das Thema beim Bürgerverein Metzkausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.